Aktualisiert 23.03.2019 08:33

Stärker als Hiroshima-Atombombe

Das ist der Mega-Meteorit, den niemand bemerkte

Ein Mega-Meteorit ist in der Erdatmosphäre verglüht. Jetzt wurden die ersten Bilder veröffentlicht.

1 / 8
Im Dezember ging über dem Beringmeer ein Meteorit nieder. Jetzt sind Bilder aufgetaucht.

Im Dezember ging über dem Beringmeer ein Meteorit nieder. Jetzt sind Bilder aufgetaucht.

AFP/NASA/GSFC/LaRC/JPL-Caltech, MISR Team
Die Explosion war laut BBC die zweitstärkste der letzten 30 Jahre.

Die Explosion war laut BBC die zweitstärkste der letzten 30 Jahre.

AFP/NASA/GSFC
Der Meteor von Tscheljabinsk ging am 15. Februar 2013 um 9.20 Uhr Ortszeit in der gleichnamigen Stadt im russischen Ural nieder.

Der Meteor von Tscheljabinsk ging am 15. Februar 2013 um 9.20 Uhr Ortszeit in der gleichnamigen Stadt im russischen Ural nieder.

AP/Uncredited

Mit einer gewaltigen Explosion ist ein Meteoroid beim Eintritt in die Erdatmosphäre auseinandergebrochen – und keiner hat es mitbekommen. Jetzt sind Fotos aufgetaucht, die das Spektakel festhielten.

Bereits am 18. Dezember 2018, kurz vor Mitternacht (Koordinierte Weltzeit) explodierte der Weltraumbrocken nach Angaben der US-Raumfahrtsbehörde Nasa über der zwischen Alaska und Russland gelegenen Beringsee.

Zehnfache Energie der Hiroshima-Bombe

Die Explosion war laut BBC die zweitstärkste der letzten 30 Jahre – und die grösste, seit 2013 ein Meteorit über der russischen Stadt Tscheljabinsk explodiert war.

Bei der Explosion des All-Gesteinsbrockens wurde die zehnfache Energie der Atombombe von Hiroshima freigesetzt. Die gewaltige Explosion war von Satelliten des US-Militärs registriert worden.

Daraufhin wurde die Nasa informiert.

Die Raumfahrtbehörde ist unter anderem damit beauftragt, bis 2020 Meteoriten und Asteroiden ausfindig zu machen, die sich in Erdnähe befinden und einen Durchmesser von 140 Meter oder mehr haben. (20 Minuten/sda/afp)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.