Aktualisiert 30.11.2011 16:09

Saab Gripen

Das ist der neue Kampfjet

Der Typenentscheid ist gefallen: Der Bundesrat hat den JAS 39 Gripen als neuen Kampfjet gewählt. Der schwedische Jet gilt als preisgünstige Allzweckwaffe.

von
am

Der Bundesrat hat sich für den billigsten Flieger entschieden: Mit Beschaffungskosten von 50-70 Millionen Franken pro Stück ist der JAS39 NG Gripen klar günstiger als die französiche Dassault Rafale oder der Eurofighter von EADS. Die 22 Flieger würden die Schweiz rund drei Milliarden Franken kosten. Die Beschaffung der anderen beiden Typen, Rafale und Eurofighter, hätte je rund vier Milliarden gekostet.

Der Gripen wurden vom schwedischen Hersteller Saab in den 1980er-Jahren entwickelt. Die schwedische Luftwaffe hat den Kampfflieger 1993 in Dienst gestellt und betreibt mittlerweile eine Flotte von 175 Gripen. Pro Minute verbraucht der einstrahlige Jet 50 Liter Kerosin, mit Nachbrenner sind es sogar 150 Liter! Der Gripen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von rund 1900Km/h. Neben Schweden fliegt der Gripen bei den Luftwaffen von Tschechien, Ungarn, Thailand und Südafrika.

Bei Test durchgefallen?

Die «Basler Zeitung» hat vor zwei Tagen berichtet, dass der Gripen im Evaluationsbericht der Luftwaffe durchgefallen sei: «Der Gripen konnte zwar in allen Einsatzarten eingesetzt werden, zeigte aber mehrere Defizite auf, welche eine effiziente Durchführung der Aufträge ernsthaft in Frage stellen.»

Ein Flug mit dem Gripen:

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.