04.03.2020 15:27

FussballDas ist die erste offizielle Schweizer Nati im E-Sport

Vier Gamer vertreten die Schweiz künftig an offiziellen E-Sport-Turnieren in «Fifa» und «PES». Erste Station der E-Nati: Die Europameisterschaft.

von
rca

Teaser-Video des Schweizerischen Fussballverbands. (Video: SFV)

Ein weiterer Meilenstein für den E-Sport in der Schweiz: Der Schweizerische Fussballverband ist nun Heimat des ersten E-Fussball-Teams. Künftig bilden Leandro «Dufty» Curty, Luca «Lubo» Boller, Stefan «Topik» Beer und Fabio «Cobra» Pechlaner die Schweizer Nati im virtuellen Fussball.

Die jungen Gamer sind derzeit beim FC Basel, Borussia Mönchengladbach und beim FC Sion unter Vertrag. Sie spielen die beiden Fussball-Simulationsgames «Fifa» und «Pro Evolution Soccer» (kurz «PES»).

Kritik an Wahl für «PES»

Ungewöhnlich ist die Wahl der Spiele. Die vier Gamer sind alle Profis in «Fifa», ein Spiel von EA Sports. Um bei Konamis Fussballsimulation «PES» mit den Grossen mitzuhalten, müsste die neue Nati einiges an Training absolvieren.

Auf Twitter geben E-Sportler ihre Enttäuschung kund. Die beiden Games seien zu unterschiedlich, um die gleichen Spieler dafür aufzubringen. So schreibt einer der Kommentatoren: «Wieso habt ihr nicht den ‹PES›-Profis in der Schweiz eine Chance gegeben? Es ist, als würde ein Fussballprofi Futsal spielen müssen»

Europaliga startet bald

Das erste Länderspiel soll am 9. März im Rahmen der Uefa eEuropameisterschaft 2020 stattfinden. Dort spielt die neue Schweizer Nati in der Gruppe C gegen Nordmazedonien, Bosnien-Herzegowina, Moldawien und Kasachstan.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.