04.09.2017 06:03

Flumserberg SGDas ist die längste Chügelibahn der Welt

Mitarbeiter einer Sensoren-Firma haben am Flumserberg in nur einem Tag die längste Kugelbahn der Welt aufgestellt: 2858,9 Meter. Das Guinness-Buch wird den Rekord aufnehmen.

Aus verschiedenen Elementen bauten die 25 Teams die Streckenabschnitte zusammen.

Nur rund drei Monate hielten Gewerbler aus Elgg ZH ihren Kugelbahn-Weltrekord: Am Freitag wurde dieser gleich um 598,4 Meter übertroffen. 450 Mitarbeiter der Stäfner Firma Sensirion legten nämlich am Flumserberg eine Kugelbahn von 2858,9 Metern Länge aus.

1 / 3
2858,9 Meter weit rollte die Kugel am Freitag am Flumserberg – Weltrekord.

2858,9 Meter weit rollte die Kugel am Freitag am Flumserberg – Weltrekord.

Florian Bilger Fotodesign
Mit Feuerwerk wurde die Ankunft der Kugel im Ziel gefeiert.

Mit Feuerwerk wurde die Ankunft der Kugel im Ziel gefeiert.

Florian Bilger Fotodesign
Zum Schluss gab es die offizielle Bestätigung von der eigens  angereiste Rekordrichterin von Guinness World Records (r.).

Zum Schluss gab es die offizielle Bestätigung von der eigens angereiste Rekordrichterin von Guinness World Records (r.).

Startpunkt war unterhalb des 1939 Meter hohen Prodkamm, wo im Winter die Skifahrer unterwegs sind. «Dass dabei nicht immer alles rund laufen kann, war uns natürlich klar», sagt Patrick Good, der bei Sensirion für die Organisation des

Weltrekordversuchs verantwortlich war. «Aber mit solch schwierigen Wetterbedingungen hatten wir nicht gerechnet.» Vor

dem Weltrekordversuch hatte es 24 Stunden lang praktisch ohne Unterbruch geregnet.

Offizielle Bestätigung

Die 450 beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden in 25 Teams aufgeteilt. Jedes Team war für einen Abschnitt von 100 Metern zuständig und hatte verschiedene Baumaterialien zur Verfügung. Zum Schluss wurde die Bahn sogar 350 Meter länger als geplant.

Für den Rekord musste die Kugel von Start bis ins Ziel ohne Antrieb und fremde Hilfe rollen. Dies bestätigte nach Ankunft der Kugel im Ziel die eigens angereiste Rekordrichterin von Guinness World Records. Gleich im Anschluss an die Zertifikatsübergabe wurde die Bahn wieder abgebaut. Die benutzten Materialien werden nach Angaben von Sensirion wiederverwendet.

Erfreut zeigte man sich auch beim Gastgeber. «Obwohl das Wetter überhaupt nicht mitgespielt hat, reichte es am Schluss – das ist genial», sagt Heinrich Michel, CEO der Bergbahnen Flumserberg. Nun sein man stolz, Teil dieses Rekords zu sein.

(20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.