WC-Spülungen: Das ist die Pinkel-Kurve zum CL-Final
Aktualisiert

WC-SpülungenDas ist die Pinkel-Kurve zum CL-Final

Die Pinkel-Kurve während dem CL-Final bestätigt das, was alle denken: In der Pause leeren alle ihre Blasen. Lustig ist die Statistik zu den Toilettenspülungen in der Stadt München trotzdem.

von
als
Die Pinkel-Kurve zum CL-Final. (Foto: Stadtwerke München)

Die Pinkel-Kurve zum CL-Final. (Foto: Stadtwerke München)

Die Münchner Stadtwerke veröffentlichen auf Facebook die offizielle Pinkel-Kurve zum CL-Final. Dort ist der Wasserverbrauch der bayrischen Hauptstadt während dem Endspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund zurückzuverfolgen.

Es überrascht wenig: Kurz vor Schluss wurde so sehr auf die Zähne gebissen wie sonst nie während den 90 Minuten. Dafür rannten die Fussballfans vor dem Spiel, beim Pausentee oder nach dem Abpfiff scharenweise auf die Toilette. Um zu veranschaulichen, wie hoch der Wasserverbrauch in der Halbzeit war: Dieser stieg um ca. 21.30 Uhr auf durchschnittlich 5000 Liter pro Sekunde an. Das sind mehr als 8000 Toilettenspülungen in der Sekunde!

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Dortmunder in der 68. Minute stieg die Kurve rasch an. Auf der Pinkel-Kurve wird dieser kurzweilige Anstieg als «Frustspülen» vermerkt. In der Schlussphase, als Arjen Robben den Sieg mit seinem 2:1 unter Dach und Fach brachte, waren die Münchner Badezimmer nur spärlich besetzt.

Deine Meinung