Velo-Diebstahl-Serie: «Das ist doch nicht mehr normal»
Aktualisiert

Velo-Diebstahl-Serie«Das ist doch nicht mehr normal»

Das aargauische Rheinfelden hat ein Problem mit Velo-Dieben. Vor allem am Bahnhof sei kein Zweirad sicher, klagen Anwohner. Die Stadt will nun mit Video-Überwachung dagegen vorgehen.

von
jd
1 / 8
Diebe klauten einer Frau ihr Velo am Bahnhof Rheinfelden.

Diebe klauten einer Frau ihr Velo am Bahnhof Rheinfelden.

Privat
Dieses Mountainbike entwendeten die Unbekannten am 25. September. Es war abgeschlossen, das Schloss fand sie einen Tag darauf in einem Gebüsch.

Dieses Mountainbike entwendeten die Unbekannten am 25. September. Es war abgeschlossen, das Schloss fand sie einen Tag darauf in einem Gebüsch.

Privat
«Viele der Velos hatten keinen Sattel mehr», sagt sie.

«Viele der Velos hatten keinen Sattel mehr», sagt sie.

Privat

Eine Rheinfelderin lässt ihrem Frust in der Facebookgruppe «Du bisch vo Rhyfälde, wenn...» freien Lauf. Sie wurde Opfer eines dreisten Velo-Diebstahls: «Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr», ärgert sie sich. Das schwarze Mountainbike stand abgeschlossen im Velo-Unterstand am Bahnhof. Als ihr älterer Sohn das Rad holen wollte, war es weg. «Vielleicht hat es ja jemand rumstehen sehen, ich wäre so dankbar», schreibt sie.

Andere Betroffene meldeten sich auf ihren Aufruf hin. Ein schwarz-oranges Bike wurde Ende September ebenfalls bei den Veloständern am Bahnhof geklaut. «Ich kam um 22 Uhr von Basel nach Hause und konnte mein Velo nicht mehr finden. Ich habe es natürlich abgeschlossen. Am nächsten Tag fand ich dann das Schloss in einem Busch.» Das Velo selbst tauchte nicht mehr auf.

Diebe klauten Velos und demontierten Sättel

Besonders dreist: Bei einem Grossteil der anderen Fahrräder, die im Unterstand parkiert waren, fehlten die Sättel. «Der oder die Diebe müssen sie abmontiert haben», sagt die Beklaute zu 20 Minuten.

Eine Anwohnerin schreibt: «Unsere zwei E-Bikes sind auch nicht mehr aufgetaucht» und setzt ein wütendes Emoji hinter ihren Eintrag. Andere berichten davon, dass gleich mehrere Velos aus dem Garten oder direkt vor der Haustür geklaut wurden. «Das ist doch nicht mehr normal», schreibt eine entrüstete Userin.

Schulhäuser sollen Video-Überwachung kriegen

Die Stadtverwaltung weiss um die Problematik. Auf Anfrage von 20 Minuten heisst es, dass eine Video-Überwachung von gewissen Hotspots in Planung sei, darunter Velo-Unterstände bei Schulhäusern sowie ein Zweirad-Parkplatz in der Bahnhofs-Unterführung. Das Projekt müsse jedoch erst vom Datenschutz-Beauftragten des Kantons abgesegnet werden. Zudem plane die Polizei weitere Massnahmen, zu denen sie jedoch nichts preisgebe.

Den zweiten Ständer am Bahnhof, den die SBB bewirtschafte, gebe es in der heutigen Form nicht mehr lange. 2020/21 werde das gesamte Bahnhofs-Areal umgestaltet. Nach den Bauarbeiten stehe den Velofahrern ein neues, modernes und vor allem besser überwachtes Velo-Parking zur Verfügung, so die offizielle Antwort der Stadt.

Die Regionalpolizei Unteres Fricktal wollte zu den Velo-Diebstählen auf Anfrage keine Angaben machen.

Deine Meinung