Aktualisiert

«Deal or No Deal»-Nachfolger«Das ist ein Seich!»

Dass Roman Kilchsperger zum ersten Mal am 6. Oktober mit seiner neuen Show über die Mattscheibe flimmert, war bekannt. Jetzt dringen erste Details der Quizshow an die Öffentlichkeit - und spalten die Gemüter.

von
tny

Wie die Zeitung «Sonntag» in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, steht neben Moderator Roman Kilchsperger ein einzelner Kandidat im Zentrum der neuen Quizshow, deren Name noch nicht bekannt ist. Dazu kommen 30 bis 70 Gäste, die ihn gegen Geld bei der Beantwortung von Wissensfragen unterstützen - oder in die Irre führen. Auf seine Moneygirls muss Kilchsperger in Zukunft also verzichten.

Kann der Hauptkandidat eine der gestellten Fragen nicht beantworten, darf er einen der Gäste um Rat fragen. Wichtiges Detail: Es spielt keine Rolle, ob dieser die Antwort wirklich kennt oder nicht, es geht einzig darum, eine glaubhafte Geschichte zu erzählen, um so eine möglichst hohe Belohnung mit dem Hauptkandidaten auszuhandeln. Diese Belohnung erhält er in jedem Fall, auch wenn seine Antwort nur ein Bluff war.

Eine vom «Sonntag» zitierte Zuschauerin war vergangenen Dienstag bei der Aufzeichnung der Pilotsendung dabei und berichtet von gemischten Reaktionen im Publikum: Während sich einige der Zuschauer die Sendung anschauen würden, meinten andere nur: «Das ist ein Seich!».

Bis zum Sendestart haben die Verantwortlichen aber noch genug Zeit, um an den Details zu arbeiten, das Fernsehen werde jetzt in einer ersten Phase das jetzt gedrehte Material auswerten. Es ist davon auszugehen, dass bis im Herbst viele Ecken und Kanten geschliffen werden.

Was erwarten Sie von der neuen Kilchsperger-Show? Diskutieren Sie darüber im Talkback!

Deine Meinung