Astronomie-Kleinod: Das ist ein vier Milliarden Jahre alter Türstopper
Aktualisiert

Astronomie-KleinodDas ist ein vier Milliarden Jahre alter Türstopper

Erst war er Türstopper, dann Zierde im Blumenbeet. Ein Metalldetektor brachte seine Besitzer auf die richtige Spur: Der Brocken aus Tennessee entpuppte sich als uralter Meteorit.

von
phi

Wir schreiben das Jahr 1853. Während am Horizont dunkle Wolken als Vorboten des amerikanischen Bürgerkriegs aufziehen, regnet es vom Himmel jede Menge Steine. Ein Meteoritenhagel geht auf Tennessee und den Südosten der USA nieder. 68 Jahre später haben die Bewohner das Ereignis vergessen. Das gilt auch für Tilmon Brooks, der im Jahr 1930 auf einer Kuhweide bei Tazewell einen unscheinbaren Stein aufsammelt.

Tilmon Brooks benutzt den Brocken als Türstopper, berichtet ein lokales Newsportal. Als er in den 90ern stirbt, erbt Enkelin Donna Lewis den Klunker. Sie bemalt ihn grün und platziert ihn in ihrem Haus nahe Pineville, Kentucky, in einem Blumenbeet. Das gute Stück wäre wohl noch lange ein Zierstück geblieben, hätte nicht Ehemann George irgendwann im Mai mit einem Metalldetektor im Garten gespielt. Als er ihn über den Stein hält, ist der Zähler am Anschlag.

Gollums Schatz

Donna und George wenden sich an Profis: Sie bringen den Brocken im Juli zur Eastern Kentucky University, wo die Wissenschaftler ihnen Erstaunliches eröffnen: Ihr Stein birgt jede Menge Nickel und Eisen in sich. Er ist hochmagnetisch und rund 45 Kilogramm schwer – es handelt sich um einen Meteoriten aus einer Sternschnuppe. Das Jahr 1853 ist für den Besucher aus dem All nur ein Augenblick: Er ist satte vier Milliarden Jahre alt.

«So etwas Altes zu besitzen, ist einfach irreal», sagt Donna Lewis gegenüber «Kentucky». Dr. Jerry Cook vom Institut für Physik und Astronomie will den Stein zersägen und weiter analysieren, doch Donna will keine halben Sachen machen. Als der Forscher verspricht, dass der Meteorit ganz bleibt, verkauft sie ihn an die Universität, wo er nicht nur der Wissenschaft dient, sondern auch als Anschauungsstück für Schulklassen.

«Ich bin froh, dass er hierher gekommen ist, wo Leute ihn sehen und Kinder ihn anfassen können», bekundet die Vorbesitzerin bei der Übergabe. «Was soll ich damit machen? Ihn ins Blumenbeet zurückwerfen?» Und auch Dr. Cook hatte seine helle Freude. In Anspielung auf Gollum aus «Herr der Ringe» nahm er den Stein mit einem wispernden «Mein Schatz» entgegen.

Deine Meinung