Aktualisiert 20.06.2008 19:29

Ausgangssperre«Das ist eine Verlagerung der Probleme»

Dänikon verpasst den Jugendlichen ein Versammlungsverbot nach 22 Uhr auf öffentlichem Grund. Jetzt befürchtet man im Nachbarort Otelfingen, dass die Kids vermehrt in ihrer Gemeinde rumlungern werden.

von
Tina Fassbind

Alkoholexzesse, Sachbeschädigungen, Lärmbelästigungen – die Probleme mit Jugendlichen sind nicht neu. Sie nehmen lediglich in einigen Gemeinden immer schlimmere Formen an. In Dänikon ZH hat die Gemeindeversammlung deswegen am Mittwochabend ein Versammlungsverbot für Jugendliche nach 22.00 Uhr beschlossen.

Oberstufenschüler lungern in Otelfingen rum

In der Nachbargemeinde Otelfingen, wo sich das Oberstufenschulhaus der Kreisgemeinden Boppelsen, Hüttikon, Otelfingen und Dänikon befindet, ist man über diesen Beschluss wenig begeistert. «Es ist zu befürchten, dass dieser Beschluss eine Verlagerung der Probleme von Dänikon nach Otelfingen zur Folge hat», meint Hans Frischknecht, Delegierter des Gemeinderates in der Primarschulpflege Otelfingen.

Es sei eine Tatsache, dass die Gemeinde Otelfingen schon seit längerem Probleme mit Jugendlichen habe, die sich während des Tages und oft auch bis spät in die Nacht hinein unliebsam bemerkbar machen würden, sagt Frischknecht gegenüber 20 Minuten Online. «Vor allem beim Bahnhof gibt es Schwierigkeiten. Die Jugendlichen versammeln sich auf dem Areal und im Warteraum, sodass manche Leute sich gar nicht mehr dort hinein wagen.» Fast immer sei Alkohol im Spiel und «die Kinder aus Dänikon und Hüttikon sind daran massgeblich beteiligt.»

Seit einem Monat ist Security im Einsatz

Weil die Vandalenakte und die Lärmbelästigungen in der Vergangenheit immer stärker zugenommen haben, hat sich die Gemeinde Otelfingen vor einem Monat dazu entschlossen, einen Securitydienst einzuschalten. «Wir überprüfen die Situation laufend», so Frischknecht, «wenn sich die Situation verbessert, können wir den Dienst reduzieren. Im schlimmsten Fall müssen wir ihn ausbauen.»

Durch den Beschluss der Däniker befürchtet Frischknecht jedoch eher eine Zunahme der Schwierigkeiten mit den Jugendlichen in Otelfingen. «Die Gemeinde Dänikon löst so keine Probleme, sie verdrängt sie lediglich. Verbote bringen nichts. Wenn die Kinder sich nicht mehr in Dänikon aufhalten können, dann kommen sie eben noch häufiger nach Otelfingen.»

Verbote für Jugendliche in der Schweiz:

Chur: Ab 1. Juli 2008 darf zwischen 00.30 und 07.00 Uhr auf öffentlichem Grund kein Alkohol konsumiert werden (gilt auch für Erwachsene).

Ins: Ausgehverbot für Jugendliche - ausser bei später Rückkehr von Sportevents und sonstigen Anlässen.

Interlaken: Schulpflichtige Jugendliche dürfen sich nach 22.00 Uhr nicht mehr draussen aufhalten.

Rubigen: Jugendliche unter 14 Jahren müssen vor 23.00 Uhr zu Hause sein.

Täuffelen: Jugendliche werden von Mitgliedern einer privaten Sicherheitsfirma ab 22.00 Uhr nach Hause geschickt.

Zurzach: Jugendliche unter 15 Jahren dürfen sich nach 23.00 Uhr nur noch in Begleitung der Eltern auf öffentlichem Raum aufhalten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.