Seit 11 Jahren beliebt im Internet: Das ist «Hide the Pain Harold», die Meme-Legende

Publiziert

Seit 11 Jahren beliebt im InternetDas ist «Hide the Pain Harold», die Meme-Legende

Vor elf Jahren wurde der mittlerweile 77-jährige Arató András István ungewollt zum Meme. Weder das Internet noch Social Media bekommt vom gequälten Lächeln des «Hide the Pain Harold» genug.

von
Picstars
Ein Lächeln genügt und die Fans drehen durch: Arató András István postet auf seinem Instagram-Profil Bilder von seinen Reisen und von Werbekampagnen.

Ein Lächeln genügt und die Fans drehen durch: Arató András István postet auf seinem Instagram-Profil Bilder von seinen Reisen und von Werbekampagnen.

Instagram / painharold

Darum gehts

  • Das Gesicht von «Hide the Pain Harold» ist dank zahlreicher Memes weltweit bekannt.

  • Das Internet bekommt nicht genug vom breiten Lächeln und den traurigen Augen: Seit 2011 erscheint das Gesicht immer wieder auf Werbeanzeigen, im Internet oder längst auch auf Social Media als Filter-Option.

  • Der Mensch hinter dem ungewollten Internet-Phänomen heisst Arató András István. Der Ungar ist 77 Jahre alt und hat inzwischen akzeptiert, dass er die Welt zum Lachen bringt.

Arató András István ist eine Kultfigur des Internets. Er ist weltweit bekannt für sein markantes, schmerzerfülltes Lächeln mit Wiedererkennungswert. Mit «Harold» kann man sich leicht identifizieren, denn bekannt ist das Gefühl, welches der gebürtige Ungar in seinen Fotos widerspiegelt. Deshalb ziert es nicht nur verschiedenste Werbeanzeigen oder unzählige Memes, die im Internet kursieren, sondern auch die Feeds von Snapchat und Instagram. Dort gibt es den «Hide the Pain Harold» als Filter, der auf jedes andere Gesicht übertragen werden kann. Daraus ergibt sich nicht nur laufend neuer Stoff für Memes. Es stellt auch sicher, dass «Hide the Pain Harold» nie aus dem Gedächtnis des World Wide Webs gerät.

Vom Elektriker zur Witzfigur

Dass es dazu kam, ist ein Zufall, den sich Arató András István selbst kaum erklären kann, als der Elektriker von einem Fotografen gefragt wurde, ob er mit ihm gemeinsam Symbolbilder aufnehmen würde. Dabei handelt es sich um kaufbare Stockfotos, die häufig von Werbeagenturen verwendet werden. Aus mehreren Fotosessions über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg ergab sich eine Serie an Hunderten von Bildern. Diese zeigen den heute 77-Jährigen in verschiedenen beruflichen Tätigkeiten, mal am Laptop, mal mit einem Hammer in der Hand.

Dabei blieb es nicht: Auf Reddit und 4Chan wurde das Gesicht von Nutzerinnen und Nutzern im Jahr 2011 in verschiedene fantasievolle Szenarien eingesetzt und mit ironischen Texten versehen. So entstand die witzige Figur «Hide the Pain Harold». Ganze Fangemeinschaften und Facebook-Gruppen formten sich um das Internet-Phänomen.

«Hide the Pain Harold» steht als visuelle Metapher für Momente, in denen man erfolglos versucht, Schmerzen hinter einem Lächeln zu verstecken. «Ich wollte nie ein Meme sein. Ich glaube, niemand will ein Meme sein», sagt Arató András István gegenüber dem Magazin «The Drum». Nach dem ersten Schock über die erlangte Online-Präsenz habe er aber verstanden, dass es kein Zurück mehr gab. Stattdessen nahm er sich dem Internet-Charakter an und machte ihn sich zunutze.

Arató András István bildete um seine Person eine Marke, unter welcher er bis heute erfolgreiche Werbedeals abschliesst. Unter anderem war sein Gesicht schon im Zusammenhang mit Coca-Cola, dem Fussballclub Manchester City und aktuell auch für Vodafone zu sehen. 

Brought to you by

Das Influencer Radar entsteht im Rahmen einer Content-Partnerschaft zwischen 20 Minuten und Picstars. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei 20 Minuten.

Picstars ist die führende Anbieterin für kreatives, zeitgeistiges und datengesteuertes Influencer-Marketing in der Schweiz. Die 2014 gegründete Agentur, mit Sitz in Zürich und Berlin, findet den «Perfect Match» zwischen Kunden*innen, Kampagnen und Influencer*innen und kreiert inspirierendes Storytelling für eine authentische Markenkommunikation. picstars.com

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung