Aktualisiert

Feedback«Das Klonen von Embryos ist ein notwendiges Übel»

Wie vergangene Woche bekannt wurde, haben asiatische Wissenschaftler erstmals Stammzellen aus einem geklonten menschlichen Embryo gewonnen. 20min-User diskutieren im Forum über die umstrittene Methode.

Cultos: Die Idee der Menschenwürde besagt, dass Menschen nie nur als Mittel zum Zweck anderer benutzt werden dürfen. Das Klonen von Embryos gehört darum weltweit verboten.

Melchtal: Organreproduktionen per Stammzellen sind die Zukunft für Patienten, die auf ein Organ warten – Embryo-Klonen ist daher ein notwendiges Übel.

Swisswulf: Wegen des Wirtschaftswachstums können wir es uns gar nicht mehr leisten, uns gegen neue medizinische Ansätze zu wehren.

Starkbier: Die intensive Forschungstätigkeit, die im Bereich embryonaler Stammzellen/Cloning betrieben wird, hat doch vor allem mit dem Geld zu tun, das bei erfolgreicher Entwicklung verdient werden kann.

Dorli: Es ist langfristig klüger, das Embryo-Klonen zu regeln statt es zu verteufeln – weil sonst die Forscher einfach ins Ausland abwandern.

Stab23: Der Respekt vor dem Leben verbietet die Forschung an menschlichen Urzellen sowie jegliches Klonen. Auch die (vage) Hoffnung, dass dadurch Parkinson geheilt werden kann, rechtfertigt nicht den Pfusch mit Embryonen.

Deine Meinung