Job-Verlust wegen Corona: Das kommt auf dich zu, wenn du arbeitslos bist
Publiziert

Job-Verlust wegen CoronaDas kommt auf dich zu, wenn du arbeitslos bist

1 / 6
Die Corona-Krise und die Massnahmen darauf haben schon viele Jobs vernichtet.

Die Corona-Krise und die Massnahmen darauf haben schon viele Jobs vernichtet.

LAB
Die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren und Arbeitslosenkassen werden mit Anfragen überhäuft.

Die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren und Arbeitslosenkassen werden mit Anfragen überhäuft.

Tamedia AG
Doch die gemeldeten Stellensuchenden müssen vieles beachten, damit sie eine Arbeitslosenentschädigung bekommen. 

Doch die gemeldeten Stellensuchenden müssen vieles beachten, damit sie eine Arbeitslosenentschädigung bekommen.

LAB

Beim Amt anmelden, Bewerbungen schreiben, Formulare einreichen – der Gang aufs RAV ist mit vielen Aufgaben verbunden. Sie zu kennen ist in der Krise umso wichtiger, denn immer mehr Leute werden arbeitslos.

von
Fabian Pöschl

Darum gehts

  • Die Arbeitslosenzahlen steigen in der Corona-Krise.

  • Die RAVs werden mit Anfragen überhäuft, die Betroffenen fühlen sich alleingelassen.

  • Betroffene müssen Folgendes beachten, damit sie eine Arbeitslosenentschädigung bekommen.

Die Auswirkungen der Corona-Krise haben schon viele Jobs vernichtet. Vor allem Jugendliche sind gefährdet. Sie könnten Probleme bekommen, den Einstieg ins Berufsleben zu schaffen. Die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) werden mit Anfragen überhäuft. Die Personalberater kommen an den Anschlag. Viele Betroffene fühlen sich alleingelassen.

Doch die Betreuung ist wichtig. Die gemeldeten Stellensuchenden müssen vieles beachten, damit sie eine Arbeitslosenentschädigung bekommen und keine Kürzung der Taggelder riskieren. Darauf verweisen auch Betroffene aus der 20-Minuten-Community. In den Kommentaren zeigen sie auf, wo es bei der Stellensuche die meisten Probleme gibt.

Auskunft gibt Nicole Hostettler vom Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Basel-Stadt. Sie merkt an, dass der Kanton rund 1000 Stellensuchende mehr als im Vorjahr betreue, aber auch entsprechend mehr Personal eingestellt habe.

Fristen

«Der schlimmste Fehler im Umgang mit dem RAV ist, sich ein halbes Jahr oder mehr nicht anzumelden und den Lohnausfall selber zu tragen.»

Sonja92

Um keine Taggeldzahlungen zu verlieren, müssen sich Betroffene spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit beim RAV anmelden, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft auf einer Info-Seite schreibt. Anspruchsberechtigt ist, wer in den vergangenen zwei Jahren mindestens zwölf Monate gearbeitet und somit Beiträge an die Arbeitslosenversicherung gezahlt hat. Der Anspruch beginnt nach einer allgemeinen Wartezeit von fünf Tagen als gemeldeter Arbeitsloser, kann aber auch länger dauern. Die Fristen und Termine beim RAV sind verpflichtend, sonst drohen Einstelltage (siehe Box). Ebenso gilt eine Erreichbarkeit innerhalb von 24 Stunden, denn es könnte sich ein Arbeitgeber mit einem Stellenangebot melden.

Das droht dir, wenn du die Pflichten nicht einhältst

Wenn beim RAV angemeldete Arbeitslose ihre Pflicht nicht erfüllen, müssen Sie damit rechnen, dass ihre Arbeitslosenentschädigung gekürzt wird. Das kann ein Abzug von bis zu 60 Taggeldern sein. Dies kommt aber sehr selten vor, wie Nicole Hostettler vom Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Basel-Stadt zu 20 Minuten sagt. Falls jemand seine Pflichten mehrmals verletzt, kann es gar sein, dass kein Geld mehr fliesst. Bei Ausländern droht die Ausschaffung.

Arbeitsbemühungen

«Die heutige Stelle habe ich nur dank der zu erfüllenden Quote.»

Fnordi

Angemeldete Stellensuchende müssen sofort nach der Kündigung oder Entlassung nach Stellenangeboten suchen. In der Regel müssen sie eine Quote von zehn bis 12 Bewerbungen pro Monat erfüllen. Das ist aber nur ein grober Richtwert, wie Nicole Hostettler zu 20 Minuten sagt. Die Bewerbungsform und die Anzahl kann aber je nach Branche und der aktuellen Situation variieren und wird im ersten Beratungsgespräch individuell besprochen.

Beraterwechsel

«Am Telefon hat sie mich wieder angeschnauzt. Ich hab dann einen Antrag an ihre Vorgesetzte geschrieben, um den RAV-Berater zu wechseln.»

Swahru

Bei Meinungsverschiedenheiten oder wenn die Zusammenarbeit mit der Beratungsperson nicht mehr möglich erscheint, lohnt sich der Kontakt mit der RAV-Leitung. Dafür reicht ein Anruf oder E-Mail, wie Hostettler sagt. Anschliessend werde nach der bestmöglichen Lösung gesucht. Das könne auch einen Wechsel der Beratungsperson bedeuten.

Formulare einreichen

«Ich kenne Betroffene, die seit über drei Monaten kein Geld erhalten haben. Immer wieder fehlt irgendein Dokument, das nachgereicht werden muss.»

NoMoney

Zu Beginn der Arbeitslosigkeit verlangt vor allem die Arbeitslosenkasse viele Dokumente zur Berechnung des Taggeldanspruchs. Danach sind es vor allem zwei Formulare, die Arbeitslose jeden Monat fristgerecht einreichen müssen: die persönlichen Arbeitsbemühungen ans RAV und die Angaben zur versicherten Person an die Arbeitslosenkasse. Wer länger keinen Bescheid oder kein Geld hat, dem empfiehlt Hostettler bei der Arbeitslosenkasse nachzufragen, ob noch Dokumente fehlen.

Hast du ebenfalls wegen der Pandemie deinen Job verloren und bist du nun beim RAV gemeldet? Oder musstest du umsatteln und arbeitest jetzt in einer ganz anderen Branche?
Dann erzähl uns deine Story (Formular unten).

Kurse besuchen

«Die Berater müssen einem obligatorisch Kurse "verkaufen", die absolut sinnlos sind und dem Betroffenen bei der Stellensuche kein bisschen weiterhelfen.»

AG101

Die Teilnahme an den Kursen ist verpflichtend. Das sind Coachings, Bewerbungstrainings oder Sprachkurse, bezahlt von der Arbeitslosenkasse. Sie dienen der persönlichen Weiterbildung, der Ergänzung der Kompetenzen oder schlicht der vorübergehenden Beschäftigung, wie Hostettler sagt. Damit würden sie der Stellensuche und damit auch der stellensuchenden Person dienen.

Sich auf zugewiesene Stellen bewerben und zumutbare Stellen annehmen

«Wartet nur auf den RAV-Sturm, wenn ihr mal eine Stelle ablehnt, weil sie euch nicht behagt. Dann hagelts Sanktionen.»

Stellenabsage

Wenn der RAV-Berater auf eine zumutbare, offene Stelle hinweist, ist die Bewerbung verpflichtend. Die Stelle gilt als zumutbar, wenn die Arbeit den üblichen Arbeitsbedingungen entspricht und auf die persönlichen Fähigkeiten und bisherigen Tätigkeiten Rücksicht nimmt. Der Arbeitsweg darf insgesamt nicht länger als vier Stunden dauern. Zudem muss der Lohn den örtlichen berufs- und branchenüblichen Gegebenheiten entsprechen.

Deine Meinung

870 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

BetroffenerRAVkandidat

11.02.2021, 21:39

Ich bin gelernter Koch und muss mich Woche für Woche in Restaurants bewerben, die selber nicht arbeiten dürfen. Die Pächter und Wirte verdienen selber nichts, wieso sollen die mich einstellen? Ich habe angefangen im Zwischenverdienst als Bestatter zu arbeiten. Seit ich Zwischenverdienst habe, werde ich damit bestrafft, dass ich mein Arbeitslosen Geld bis zu einem Monat später bekomme. Die Unterstützung die ich vom RAV bekomme ist: Mein Bewerbungsdossier sieht jetzt genau gleich aus wie Tausende andere. Mein Fazit: Zwischenverdienst gibt mehr ärger als es bringt. Das RAV arbeitet nach Schema F und nach Checklisten.

Quer4denker

11.02.2021, 20:23

Freue Dich das Psychoprofiling am STABE STEBE Kurs wird folgen. Arbeitspsychologie und assessment ist ein Verbrechen gegen die Menschen würde!!!

Gail Young

11.02.2021, 19:45

Rock'n'Roll will never die; also goh i wieder hei ...