Geheimnis gelüftet: Das letzte Abendmahl war am Mittwoch
Aktualisiert

Geheimnis gelüftetDas letzte Abendmahl war am Mittwoch

Ein britischer Forscher behauptet, Jesus habe das letzte Abendmahl nicht an Gründonnerstag, sondern einen Tag früher zelebriert. Er glaubt sogar, das genaue Datum zu kennen.

von
pbl
Die berühmteste Darstellung des letzten Abendmahls: Leonardo da Vincis Wandgemälde in der Mailänder Kirche Santa Maria delle Grazie.

Die berühmteste Darstellung des letzten Abendmahls: Leonardo da Vincis Wandgemälde in der Mailänder Kirche Santa Maria delle Grazie.

Die Geschichte des Christentums muss neu geschrieben werden. Dies zumindest ist die Ansicht des Physikers Colin Humphreys von der britischen Elite-Universität Cambridge. Pünktlich zu Ostern hat er sein neues Buch «The Mystery of the Last Supper» veröffentlicht, in dem er, wie es der Titel besagt, das Geheimnis um das letzte Abendmahl gelüftet haben will.

Dieses fand laut traditioneller Überlieferung zum Auftakt des jüdischen Pessach-Fests statt, nach christlicher Tradition an Gründonnerstag. Doch Humphreys kam aufgrund von biblischen, historischen und astronomischen Forschungen zum Schluss, dass Jesus und seine Jünger ihr letztes gemeinsames Mahl bereits einen Tag zuvor eingenommen hatten.

Ein veralteter Kalender

Dabei ging der Forscher von einem bekannten Widerspruch innerhalb der vier Evangelien aus: Während Matthäus, Markus und Lukas die traditionelle Sicht verbreiten, heisst es bei Johannes, die Jünger hätten sich schon vor Pessach versammelt. Des Rätsels Lösung laut Colin Humphreys: Jesus und Johannes richteten sich nach einem alten jüdischen Kalender, während die anderen Evangelisten vom damals bereits weit verbreiteten Mondkalender ausgingen.

Eine plausible Erklärung dafür, warum sich Jesus an einer veralteten Zeitrechnung orientiert haben soll, bleibt der Physiker schuldig. Ein Aspekt zumindest ist bedenkenswert: Laut christlicher Doktrin lag zwischen Abendmahl und Kreuzigung am Karfreitag weniger als ein Tag. In dieser Zeit hätten Verhaftung, Verhör, zwei Prozesse und Folterung stattfinden sollen. Mit einem früheren Abendmahl wäre für dieses Prozedere mehr Zeit zur Verfügung gestanden.

Neues Datum für Ostern?

Für Colin Humphreys fand das letzte Abendmahl deshalb an einem Mittwoch statt. Er glaubt sogar, das genaue Datum ermittelt zu haben: den 1. April 33. Was natürlich auf einen Aprilscherz schliessen lässt, doch der Wissenschaftler meint es ernst. Er ist laut BBC überzeugt, dass das Osterfest aufgrund seiner Forschung fix am ersten Sonntag im April stattfinden sollte. Dass die christlichen Kirchen dies auch so sehen, darf bezweifelt werden.

Deine Meinung