Aktualisiert 19.11.2007 20:59

«Das Martyrium des Mädchens dauerte fast ein ganzes Jahr»

Ein zwölf Jahre altes Mädchen aus dem deutschen Schwandorf ist über Monate immer wieder von ihrem vier Jahre älteren Bruder vergewaltigt worden.

Die Polizei nahm den 16 Jahre alten Schüler bereits am vergangenen Freitag fest, nachdem sich die Schülerin ihrer Lehrerin offenbart hatte, wie die Polizeidirektion Amberg in Deutschland am Montag mitteilte. Der Jugendliche habe ein umfassendes Geständnis abgelegt. «Das Martyrium des Mädchens dauerte seit Jahresbeginn bis zur vergangenen Woche, also bereits fast ein ganzes Jahr», sagte Polizeisprecher Peter Krämer der Nachrichtenagentur AP.

Ans Licht kam das Verbrechen, nachdem die Leistungen des Mädchens in der Volksschule in den zurück liegenden Wochen immer schlechter geworden waren. «Zum Glück hat die Klassenleiterin mustergültig reagiert und versucht, den Ursachen auf den Grund zu gehen», sagte der Polizeisprecher. Die Zwölfjährige habe sich schliesslich ihrer Lehrerin anvertraut und berichtet, dass sie seit Monaten von ihrem Bruder zu sexuellen Handlungen gezwungen werde. Die Schule schaltete sofort die Polizei ein.

Nachdem das Mädchen am Freitag vor einem Ermittlungsrichter die Vorwürfe wiederholt hatte, von ihrem Bruder mehrfach vergewaltigt worden zu sein, nahm die Polizei den Jugendlichen noch am gleichen Tag fest. Am Samstag habe der 16-Jährige vor dem Ermittlungsrichter ein Geständnis abgelegt.

Die Eltern hatten von den Taten offenbar nichts mitbekommen. Das Mädchen stamme «aus einem ganz normalen Umfeld», sagte der Polizeisprecher. Allerdings sei der 16-Jährige bereits mehrfach wegen kleinerer Delikte wie Diebstahl oder Körperverletzung mit der Polizei in Konflikt geraten. «Allerdings nie etwas von dieser Tragweite oder Sexualstraftaten», sagte der Sprecher.

«Der Täter muss seine Schwester massiv unter Druck gesetzt haben, dass sie ihn nicht verrät», fügte er hinzu. Inzwischen würden sowohl das Mädchen als auch die Familie psychologisch betreut. Auch das Jugendamt sei eingeschaltet. Der 16-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt nach Nürnberg gebracht. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.