IT-Guru Robert Weiss : «Das Microsoft-Tablet kann kein Erfolg werden»
Aktualisiert

IT-Guru Robert Weiss «Das Microsoft-Tablet kann kein Erfolg werden»

Microsoft steigt mit Surface in den Tablet-Markt ein. IT-Guru Robert Weiss zweifelt an den Erfolgsaussichten.

von
Valeska Blank
Konkurrenz für das iPad: Das Surface-Tablet von Microsoft. Robert Weiss (linkes Bild).

Konkurrenz für das iPad: Das Surface-Tablet von Microsoft. Robert Weiss (linkes Bild).

Herr Weiss, wird Microsofts Tab­let Surface das iPad vom Thron stossen können?

Robert Weiss*: Wohl kaum. Das iPad hat einen Marktanteil von über 60 Prozent. Studien zeigen, dass dieser Anteil in Zukunft gleich hoch bleibt oder sogar eher noch steigt.

Ist das Projekt also von Anfang an zum Scheitern verurteilt?

Ein Erfolg wird es sicher nicht. Ein Unternehmen wie Microsoft, das sich bei der Software Marktanteile von 80 Prozent gewohnt ist, kann mit 6 bis 8 Prozent im Tablet-Markt nicht zufrieden sein.

Kann Microsoft wenigstens andere Anbieter angreifen?

Es wäre möglich, Android-Geräten oder Amazons Kindle Fire Marktanteile abzujagen. Aber schlau ist es sowieso nicht, dass Microsoft jetzt mit eigener Tablet-Hardware auf den Markt kommt.

Warum nicht?

Weil Microsoft mit Surface die eigenen Betriebssystem-Kunden wie Acer oder Samsung konkurrenziert. Das gefährdet die gute Partnerschaft.

Womit kann Surface bei der Technologie punkten?

Mit gar nichts, weil alle Tablets ungefähr dasselbe können. Auch der Ständer oder die ausklappbare Tastatur von Sur­face sind kein grosser Wurf – solches Zubehör gibt es fürs iPad ja schon lange.

Warum bringt Microsoft eigentlich erst jetzt sein eigenes ­Tablet?

Weil die Marktentwicklung jahrelang verschlafen wurde.

(Quelle: youtube)

*Robert Weiss ist langjähriger Kenner des IT-Markts und Chef eines Beratungsunternehmens.

Tablet mit Ständer und Tastatur

Microsoft steigt ins boomende Geschäft mit Tablet-Computern ein. Firmenchef Steve Ballmer hat den Rechner namens Surface in Los Angeles vorgestellt. Die Microsoft-Tablets sind etwa so gross wie ein iPad, haben aber einen etwas breiteren 16:9-Bildschirm mit einer Diagonale von 10,6 Zoll. Besonderheiten sind der eingebaute Ständer und der abnehmbare Bildschirmschutz, der über eine Tastatur samt Touchpad verfügt. Den genauen Preis und das Erscheinungsdatum nannte Microsoft noch nicht.

Deine Meinung