Einkaufstourismus - Das musst du jetzt fürs Shopping in Deutschland wissen
Publiziert

EinkaufstourismusDas musst du jetzt fürs Shopping in Deutschland wissen

Gewisse Einkäufe nur auf Anmeldung und strenge Maskenpflicht: Diese Punkte solltest du beim Einkauf in Deutschland beachten.

von
Pascal Michel
1 / 5
Ab 13. Mai gilt: Schweizer können für Einkäufe für 24 Stunden nach Baden-Württemberg einreisen, ohne Test und Quarantäne.

Ab 13. Mai gilt: Schweizer können für Einkäufe für 24 Stunden nach Baden-Württemberg einreisen, ohne Test und Quarantäne.

Dominik Plüss / Tamedia AG
Der Gesundheitsminister von Baden-Württemberg, Manne Lucha, sagt: «Im Grenzverkehr zu Frankreich oder zur Schweiz wird es wieder etwas mehr Normalität geben.»

Der Gesundheitsminister von Baden-Württemberg, Manne Lucha, sagt: «Im Grenzverkehr zu Frankreich oder zur Schweiz wird es wieder etwas mehr Normalität geben.»

Baden-Württemberg.de
In Deutschland ist die Bundesnotbremse in Kraft.

In Deutschland ist die Bundesnotbremse in Kraft.

20min/Michael Scherrer

Darum gehts

  • Ab Donnerstag ist Einkaufen ohne Test und Quarantäne in Deutschland wieder möglich.

  • Zwar herrschen ennet der Grenze noch strengere Corona-Regeln als in der Schweiz.

  • Trotzdem sind einige Geschäfte geöffnet. Das solltest du beachten.

Was haben die deutschen Behörden beschlossen?
Am Mittwoch hat die deutsche Bundesregierung die Einreiseverordnung angepasst. Die für die Schweiz bedeutende Änderung ist, dass die sogenannte 24-Stunden-Regel in Baden-Württemberg wieder eingeführt wird: Eine quarantäne- und testfreie Einreise für Einkaufstouristen wird so wieder möglich. Zu einem Test verpflichtet sind nur Kurzaufenthalter, die aus einem Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiet einreisen. Die Schweiz zählt für Deutschland nicht als Hochinzidenz-Gebiet.

Der Gesundheitsminister von Baden-Württemberg, Manne Lucha, zeigte sich auch mit Blick auf die Lockerungen für Schweizerinnen und Schweizer erfreut: «Im Grenzverkehr zu Frankreich oder zur Schweiz wird es wieder etwas mehr Normalität geben.»

Welche Regeln gelten genau bei der Einreise für Schweizer Einkaufstouristen?
Mit dem Beschluss hat das deutsche Bundeskabinett die Einreisebestimmungen vereinheitlicht. In der Bestimmung heisst es nun zu den Ausnahmen für 24-Stunden-Aufenthalter: «In diesem kurzen Zeitraum kann von einer geringen Infektionswahrscheinlichkeit ausgegangen werden.» Schweizerinnen und Schweizer können nun aus touristischen Gründen ohne Einschränkungen einreisen – auch eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wie das Gesundheitsministerium Baden-Württemberg auf Anfrage schreibt. Seit Dezember war Schweizerinnen und Schweizern der Grenzübertritt fürs Einkaufen nicht mehr erlaubt.

Welche Geschäfte haben geöffnet?
Zur Eindämmung des Coronavirus gilt in Deutschland die sogenannte Bundesnotbremse. Sie regelt, dass ab gewissen Inzidenzwerten Shutdowns verhängt werden müssen. Gebiete wie Konstanz, die bei Schweizerinnen und Schweizern beliebt sind, konnten jedoch jüngst lockern: In Konstanz sind am Freitag im Einzelhandel Fachgeschäfte per «Click and Meet» oder «Click and Collect» geöffnet. Läden des täglichen Bedarfs wie Aldi, Lidl oder Müller empfangen ebenfalls Kunden. Restaurants und Terrassen bleiben indes zu, für die Verpflegung müssen Touristinnen und Touristen auf Take-Away zurückgreifen. Es empfiehlt sich also, sich im Lieblingsgeschäft vor dem Einkauf zu informieren, welche Regeln gelten. Der Einkaufsort Weil am Rhein führt ähnliche Bestimmungen.

Ist in Läden ein Schnelltest nötig?
Nein. Die Regel, dass Kundinnen und Kunden bei «Click and Meet» einen tagesaktuellen Schnelltest mitbringen müssen, läuft am Freitag aus.

Brauche ich fürs Shopping eine FFP2-Maske?
In Baden-Württemberg gilt eine «erweiterte Maskenpflicht». Die Zonen werden von der Gemeinde bestimmt, innerhalb dieser muss überall mindestens eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske getragen werden. Die Behörden erlauben zwar Stoffmasken, aber nur, wenn diese einen gewissen Standard erfüllen (siehe hier). Seit dem 22. März sind zudem Kinder zwischen sechs und 14 Jahren nicht mehr von der Maskenpflicht ausgenommen. Ausnahmen aus medizinischen Gründen sind weiterhin möglich.

Was, wenn ich keine Maske trage?
Wer beim Einkauf ennet der Grenze keine Maske aufhat, den kann das Geschäft mit einem Hausverbot belegen. Ansonsten kontrolliert die örtliche Polizei die Durchsetzung der Massnahmen. Wer ohne Maske unterwegs ist, dem drohen 50 bis 250 Euro Busse, wobei der Regelsatz bei 70 Euro liegt.

Gibt es Kontrollen, ob die 24-Stunden-Regel eingehalten wird?
Wer für länger als 24 Stunden einreist und sich demnach in Quarantäne begeben müsste, dies aber verweigert, muss mit einer maximalen Strafe von 1000 Euro rechnen. Für die Kontrolle zuständig seien die Kommunen, genauer die Ortspolizeibehörden, sagt Pascal Murmann, Sprecher des Gesundheitsministeriums von Baden-Württemberg zu 20 Minuten.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

674 Kommentare