Kinostarts März 2022 - Das musst du über den neuen Marvelfilm «Morbius» wissen
Publiziert

Kinostarts März 2022Das musst du über den neuen Marvelfilm «Morbius» wissen

Der Streifen mit Jared Leto wird im Netz kritisiert, ein Dokfilm über Beschneidung an Mädchen – das und mehr kommt jetzt ins Kino. 

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Morbius».

Sony

Darum gehts

  • Hier erfährst du, welche Highlights diese Woche ins Kino kommen.

  • Der lang erwartete Marvel-Sony-Streifen «Morbius» ist da.

  • In einem Dokfilm reist Sara Aduse nach Äthiopien, um ihre Beschneiderin zu konfrontieren.

  • Sonic, der blaue Flitzer-Igel, kehrt mit einer Fortsetzung zurück. 

  • Ein Animationsfilm verfilmt ein Märchen, in dem zwei Geschwister zum Mond reisen.

«Morbius»

Die Erwartungen an «Morbius» sind gross: Kein anderer Marvel-Film wurde häufiger verschoben, nach fünf ausgelassenen Kinostarts ist es nun endlich so weit.

Darum gehts: Der Biochemiker Dr. Michael Morbius (Jared Leto) leidet an einer seltenen Blutkrankheit. Er will sich und anderen Menschen helfen und führt dazu Experimente an sich selbst durch – doch nach der Transfusion verändert sich sein Körper und Morbius verwandelt sich in einen Vampir mit enormem Blutdurst. 

Neustes Marvel-Sony-Projekt

Zwar hat er jetzt auch geschärfte Sinne und mehr Kraft, dennoch will Morbius den Unfall rückgängig machen, weil seine blutrünstige Seite immer schwieriger zu kontrollieren wird. 

«Morbius» ist das neuste Projekt, bei dem Sony und Marvel zusammenspannen. Nach den aktuellen Kinohits «Spider-Man: No Way Home» und «Venom 2: Let There Be Carnage» stehen die Chancen gut, dass auch «Morbius» an den Erfolg anschliessen kann – wären da nicht die ersten Reaktionen auf den sozialen Medien.

Film muss Häme einstecken

Es wird einiges bemängelt – von der schlechten Qualität des CGI bis zum Storytelling, selbst die Post Credit Scene wird kritisiert. Damit wären zumindest die Erwartungen heruntergeschraubt – die gute Nachricht: Immerhin das Schauspiel von Jared Leto und Matt Smith als Widersacher bekommt in einigen Tweets Lob.

«Do you remember me?»

«Es ist ein Wunder, dass ich das überlebt habe. In dem Moment hatte ich echt Schmerzen», sagt Sara Aduse. Im Dokfilm «Do you remember me?» erzählt sie ihre Geschichte.

Als kleines Mädchen wurde Sara Aduse in Äthiopien beschnitten. Das Ereignis hat sie traumatisiert – mit 28 Jahren beschliesst sie, dass sie ihre Beschneiderin suchen und konfrontieren will. Sara Aduse kehrt von Zürich, wo sie heute lebt, zurück nach Harar, wo der gewaltsame Eingriff damals stattgefunden hat.

Kampf gegen Gewalt

Auf ihrer Reise entdeckt Aduse, dass Mädchen in Äthiopien nach wie vor dasselbe widerfährt wie ihr – trotz staatlichem Verbot. Durch Aufklärungsarbeit in Schulklassen will sie gegen die Gewalt der Mädchenbeschneidung und für Selbstbestimmung und das Recht auf körperliche Unversehrtheit kämpfen.

Während zwei Jahren haben die drei Filmemacher*innen von 20 Minuten Désirée Pomper, Helena Müller und Murat Temel an der Doku gearbeitet.

Der Trailer zu «Do you remember me?».

MovieBiz

«Sonic the Hedgehog 2»

Der blaue Flitzer-Igel ist zurück: In der Fortsetzung wird er von seinem Feind Dr. Robotnik (Jim Carrey) und dessen Verbündetem Knuckles (Idris Elba) herausgefordert.

Die beiden Bösewichte suchen nach einem Smaragd, der die Menschheit auslöschen könnte. Um die Schurken aufzuhalten, liefert Sonic sich mit den beiden ein Duell um die Welt, damit die Kraft des Edelsteins nicht fürs Schlechte missbraucht wird.

Der Trailer zu «Sonic the Hedgehog 2».

Warner Bros.

«Peterchens Mondfahrt»

Aus einem Märchen wird ein Animationsfilm: Darin muss Peterchen umziehen, er trauert um seinen Vater und in der Schule wird er gemobbt. Kurz: Es ist keine einfache Zeit.

Ähnlich gehts dem Maikäfer Herr Sumsemann: Sein sechstes Bein wurde auf den Mond verbannt – um es zurückzuholen braucht er Hilfe von Menschen und so springen Peterchen und seine Schwester Anna bei der Reise zum Mond ein.

Der Trailer zu «Peterchens Mondfahrt».

MovieBiz

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

2 Kommentare