Fernando Alonso : «Das nächste Mal schiesse ich Vettel ab»
Aktualisiert

Fernando Alonso «Das nächste Mal schiesse ich Vettel ab»

Zoff zwischen den Ex-Weltmeistern: Fernando Alonso ist mit der Fahrweise seines Nachfolgers bei Ferrari überhaupt nicht einverstanden.

von
kai

Sebastian Vettel hat sich in der jüngeren Vergangenheit zum Chefmotzer erhoben. Mal ist es die Formel 1 als Ganzes, mal Promoter Bernie Ecclestone, mal die Rennleitung, mal das eigene Team, mal sind es die Gegner – jeder kriegt sein Fett ab. Man wird den Eindruck nicht los, dass der vierfache Weltmeister, der im Ferrari nicht zu den ernsthaften WM-Anwärtern zählt, ein schlechter Verlierer ist.

Bereits vor zwei Wochen in Mexiko hatte der Wahlschweizer zum Rundumschlag ausgeholt und gleich vier Fahrerkollegen beschimpft. Carlos Sainz jr. und Felipe Massa betitelte er als «dumm», Fernando Alonso als «Idioten», Max Verstappen deckte er nach dessen hartem Manöver mit nicht zitierfähigen Ausdrücken ein.

Vettel erneut im Clinch mit Verstappen

Im Chaos-GP von Brasilien inszenierte sich Vettel erneut als Kritiker. Zuerst forderte er wegen der widrigen Bedingungen und des Unfalls von Teamkollege Kimi Räikkönen den Rennabbruch, dann wetterte er, nachdem ihn Verstappen überholt, touchiert und ins Gras bugsiert hatte, via Funk: «Ich war mit der Nase vorne, er hat mich von der Strecke geschoben!»

Verstappens Manöver aus einer anderen Perspektive:

Allerdings zog auch Vettel selbst die Wut eines Konkurrenten auf sich. Lange sass er hinter Fernando Alonso fest, ehe er den McLaren in der 43. Runde überholte. Dabei liess sich der Deutsche ausgangs Kurve so weit hinaustragen, dass der Spanier neben die Strecke ausweichen musste (Tweet ganz oben). «Zum Glück war da eine Auslaufzone und keine Mauer», sagte Alonso danach, «das nächste Mal werde ich ihn abschiessen, dann verliert er mehr Punkte als ich. Eines Tages müssen wir in ihn hineinfahren, damit er begreift, dass die Strecke nicht ihm allein gehört.»

Deine Meinung