«Verstörend»: Das Netz ekelt sich vor einer keimenden Erdbeere
Aktualisiert

«Verstörend»Das Netz ekelt sich vor einer keimenden Erdbeere

Eine spriessende Erdbeere widert Nutzer auf sozialen Plattformen an. Einige können das Bild der Frucht einfach wegklicken — andere leiden richtig darunter.

von
vbi
1 / 14
Botaniker sprechen hier von Viviparie. Die Samen bleiben auf der Mutterpflanze.

Botaniker sprechen hier von Viviparie. Die Samen bleiben auf der Mutterpflanze.

Reddit/AmoosingCows
Viele Leute vertragen den Anblick der spriessenden Erdbeere nicht.

Viele Leute vertragen den Anblick der spriessenden Erdbeere nicht.

Reddit/Proteon
Das Phänomen tritt nicht nur bei Erdbeeren auf.

Das Phänomen tritt nicht nur bei Erdbeeren auf.

Twitter/David Ould

Auf der Social-Media-Website Reddit postete der Nutzer AmoosingCows Mitte Januar ein Bild von einer keimenden Erdbeere. Aus den Samen wachsen grüne Blätter. Eigentlich ein natürlicher Prozess – doch der Anblick löst bei vielen Menschen Ekel aus.

«Das ist verstörend», schreibt ein Reddit-User. «Die Blätter sollten nicht da sein», meint the-waitress-. «Ich mag das Gefühl nicht, das mir das Foto gibt», so shifykapine22. «Bin ich der Einzige, der sich sehr unwohl fühlt, wenn er das Foto anschaut?», fragt ein anderer.

Panikattacken, Schweissausbrüche und Herzrasen

Wie die Online-Zeitschrift «Insider» schreibt, steckt hinter dem Erschaudern vieler Menschen beim Betrachten der spriessenden Erdbeere das wissenschaftliche Phänomen Trypophobie – die irrationale Angst vor kleinen Löchern.

Während der Anblick bei manchen ein leichtes Unwohlsein auslöst, bekommen andere Menschen sogar Panikattacken, Schweissausbrüche und Herzrasen.

Samen keimen auf Mutterpflanze

Auch wenn man bei der Erdbeere die Löcher eigentlich gar nicht sieht, die Blätter, welche aus den Löchern wachsen, lösen offenbar die gleiche Angst aus.

In der Botanik wird das Phänomen übrigens als Viviparie bezeichnet. Es ist eine Fortpflanzungsform, bei der die Samen auf der Mutterpflanze verbleiben.

Deine Meinung