Aktualisiert

Das neue Jahr mit Schüssen auf Nachbars Auto begrüsst

Ein 26-Jähriger begrüsste das neue Jahr mit Schüssen ins Dunkle. Zum Glück traf er keine Menschen, drei Kugeln bohrten sich aber in den Lancia des Nachbarn.

In der Stube seiner Wohnung in Goldach feierte Daniel Caré Silvester, als die Familie von ungewöhnlichem Knallen aufgeschreckt wurde. «Es waren ganz klar Schüsse, keine Raketen», sagt der 21-jährige Caré. Sie hätten sich aber nichts dabei gedacht und weitergefeiert.

«Als ich am Morgen vom Balkon schaute, bemerkte ich, dass die Scheibe meines Lancia Delta HPE 16V Turbo kaputt war», so Caré. Bei näherer Betrachtung entdeckte er drei Einschusslöcher in seinem geliebten Auto. «Eine Kugel durchbohrte das Dach, eine traf die Türe und eine dritte steckte im Beifahrersitz», sagt Caré.

Der Schütze ist ein 26-jähriger gebürtiger Mazedonier, der mittlerweile eingebürgert wurde. Der Familienvater und Nachbar des Opfers habe das neue Jahr aus Jux mit seiner legal erworbenen Pistole begrüsst, so Kapo-Sprecher Fabrizio Ruscelli. Es sei reiner Zufall, dass sich keine Menschen im Schussfeld befunden hätten. Der Schütze sitzt in U-Haft wegen Verdachts auf Gefährdung des Lebens. Bei einer Verurteilung drohen dem Schützen bis zu fünf Jahre Zuchthaus – mindestens aber eine bedingte Gefängnisstrafe.

Felix Burch (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.