Aktualisiert

VBZ Neues Zürcher Tram ist zu lang für einige Haltestellen

Das neue Zürcher Flexity-Tram kommt erst im Sommer 2020 zum Einsatz. Doch jetzt ist schon klar: Auf mindestens drei Linien kann es gar nicht eingesetzt werden.

Hier rollt das erste der neuen Flexity-Trams auf einem Schwertransporter an. (Video: bahnonline.ch)

Das neue Flexity-Tram ist stolze 42,86 Meter lang – zehn Meter länger als ein männlicher Blauwal. Viele Haltestellen auf dem Zürcher Tramnetz sind aber zu kurz für diese Dimensionen.

Zu kurz ist etwa die Haltestelle beim Kunsthaus, die von den Trams der Linien 5 und 9 bedient wird, wie es bei den VBZ auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA hiess. «Die Haltestelle Kunsthaus ist für ihre knappen Platzverhältnisse bekannt und für den Einsatz von Fahrzeugen mit einer Länge von knapp 43 Metern nicht ausgelegt», sagte VBZ-Mediensprecher Tobias Wälti am Mittwoch.

Drei Linien fallen weg

Auch zum Zoo wird kein Flexity fahren. Die Station Toblerplatz ist zu kurz und wird vom Flexity deshalb ebenfalls nicht bedient werden. Somit fallen mindestens drei Linien für das neue Tram weg.

Wenn die VBZ sämtliche, vergleichsweise kurzen «Tram 2000» ausmustern, haben sie allerdings nur noch die etwas längeren Cobras und die noch längeren Flexitys im Fuhrpark. An grösseren Haltestellen wie etwa dem Bürkliplatz können dann gar nicht mehr zwei Trams hintereinander halten.

58 Passagiere mehr als im Cobra-Tram

Das neue Tram wird deshalb vorerst auf anderen Linien eingesetzt, vor allem jenen mit grossem Passagieraufkommen. Es bietet – weil es so lang ist – viel mehr Platz als ein Cobra-Tram. 279 Passagiere können mit einem Flexity fahren, das sind 58 mehr als mit einem Cobra-Tram. Am vergangenen Freitag kam das erste Flexity-Tram in Zürich an.

So sieht das neue Flexity-Tram aus

Am Freitag wurde es feierlich in Zürich präsentiert: Das neue "Flexity"-Tram der VBZ. 70 Stück wurden bestellt, mit vier Jahren Verspätung ist das erste nun eingetroffen. Bis 2024 sollen alle Flexities auf den Zürcher Tramschienen verkehren und das alte "Tram 2000" in den Ruhestand versetzen.
(Video: Keystone/Sda)

So sieht das neue Flexity-Tram aus. (Video: Keystone/Sda)

Für die Inbetriebnahme fehlt aber noch die Bewilligung durch den Bund. Ab Dezember muss das Flexity zuerst noch viele Testfahrten absolvieren. Die erste Kursfahrt wird voraussichtlich im Sommer stattfinden.

Die Lieferung der 70 bestellten Flexity-Trams soll 2024 abgeschlossen sein. Dann hat die Stadt die Möglichkeit, weitere 70 Trams zu bestellen. Hersteller ist Bombardier.

1 / 8
Das Tram wurde in der Nacht auf Mittwoch auf einem Tieflader angeliefert.

Das Tram wurde in der Nacht auf Mittwoch auf einem Tieflader angeliefert.

bahnonline.ch
Die Anlieferung in die Werkstatt der Vekehrsbetriebe war laut eines Leser-Reporters eine Knacknuss.

Die Anlieferung in die Werkstatt der Vekehrsbetriebe war laut eines Leser-Reporters eine Knacknuss.

bahnonline.ch
Rund eine halbe Stunde lang manövrierte der Transporter, bis er das Tram anliefern konnte.

Rund eine halbe Stunde lang manövrierte der Transporter, bis er das Tram anliefern konnte.

bahnonline.ch

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.