Exklusiv bei Swisscom: Das Nokia Lumia 920 kommt im November
Aktualisiert

Exklusiv bei SwisscomDas Nokia Lumia 920 kommt im November

Die gute Nachricht: Das Lumia 920 erscheint bei uns früher als erwartet. Die schlechte: Das neue Windows-Phone gibt es zunächst nur für Swisscom-Kunden.

von
Oliver Wietlisbach

Anfang September überraschte Nokia mit einem kleinen Feuewerk an Innovationen: Obwohl das Lumia 920 zu gefallen weiss und neue Massstäbe setzt, fiel der Aktienkurs noch während der Präsentation in den Keller. Was die Aktionäre wohl verunsicherte: Nokia nannte weder einen genauen Starttermin, noch wurden die Preise für das Lumia 920 und den kleinen Bruder, das Lumia 820, kommuniziert. Das hat der Handy-Gigant aus dem hohen Norden nun nachgeholt.

Auch bei Orange und Sunrise

Das Flaggschiff-Modell Lumia 920 wird im November in der Schweiz lanciert. Einen genaueren Starttermin wollte Nokia auf Anfrage nicht herausrücken. In Deutschland erscheint das neue Nokia-Phone Mitte November, die Schweiz dürfte kurz darauf folgen.

Das Lumia 920 wird zunächst exklusiv bei Swisscom verkauft. «Wir haben uns gemeinsam mit Swisscom dazu entschlossen, da sie als erster Anbieter den schnellen Mobilfunkstandard LTE in die Schweiz bringen», begründet der Nokia-Mediensprecher die Partnerschaft. Als erster Provider wird Swisscom das schnelle LTE-Netz (4G) voraussichtlich ab Dezember in zwölf grösseren Schweizer Städten anbieten.

Nokia bestätigte gegenüber 20 Minuten Online, dass das neue Lumia zu einem späteren Zeitpunkt auch bei den anderen Providern im Angebot sein wird. Ebenfalls erst nach dem November wird das etwas kleinere und billigere Lumia 820 in die Schweiz kommen.

Wie viel kostet es?

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Lumia 920 ohne Vertrag liegt bei stolzen 798 Franken. Im Handel dürfte der Preis aber deutlich unterboten werden. Ausserdem wird das Premium-Gerät mehrheitlich an ein Abo geknüpft über die Ladentheke wandern.

Mit dem Start des Lumia 920 werden auch die Preise der ersten Lumia-Generation gesenkt. Die älteren «Geräte bleiben weiterhin im Markt und bekommen weitere Updates», heisst es bei Nokia. Konkret werden die älteren Modelle ein Update auf Windows Phone 7.8 erhalten «mit dem neuen Home-Screen sowie Neuerungen wie offline Synchronisation via PC Suite und Erweiterungen der Navigation».

Mit dem Lumia 920 scheinen die Finnen zu alter Stärke zurückzufinden. Erwähnenswert sind das 4,5 Zoll grosse Touchdisplay, das nicht nur mit Berührungen des Fingers, sondern auch mit Handschuhen bedient werden kann. Die neue Nokia-Generation lässt sich zudem kabellos mit einem sogenannten Charging Pad aufladen. Das Zauberwort hier heisst Induktion. Das Lumia wird einfach auf das Auflade-Pad gelegt und so mit Strom versorgt. Das eigentliche Prunkstück ist die neue PureView-Kamera, die den aktuellen Top-Smartphones deutlich überlegen sein dürfte, wie zahlreiche Vergleichsbilder zeigen. Einen ausführlichen Vergleich der aktuellen Spitzenmodelle von Nokia, Samsung und Apple hat netzwelt.de zusammengestellt.

Neue Apps von Nokia

Zu den Stärken der Finnen gehören nach wie vor die Nokia-Apps, die man auf dem iPhone oder Android-Geräten vergeblich sucht. Nebst den bekannten Nokia Maps und Nokia Navigation, die mit Windows Phone 8 auch ohne Internetverbindung genutzt werden können, stechen zwei neue Apps besonders hervor. Mit der Augmented-Reality-Anwendung Nokia City-Kompass lässt sich die Umgebung in fremden Städten erkunden: Der Nutzer hält das Lumia, als würde er ein Foto aufnehmen. Umliegende Orte wie Restaurants, Geschäfte oder Hotels erscheinen in der Kameraansicht auf dem Display. Wird das Lumia mit der Kamera nach unten gehalten, wechselt die Ansicht automatisch zu Nokia Maps (siehe Video).

Nokia City Kompass

Quelle: YouTube/ AETutorials88

Auch mit der Musikstreaming-App Mix Radio versucht sich Nokia von der Konkurrenz abzuheben. Lumia-Nutzer erhalten so Zugriff auf rund 15 Millionen Songs – ohne Abo oder Anmeldung. Mix Radio ist gratis und funktioniert ähnlich wie ein Web-Radio, allerdings lassen sich die Playlisten auf das Lumia herunterladen, so dass die Songs auch unterwegs ohne Internetverbindung gehört werden können.

Nokia braucht einen Hit

Abzuwarten bleibt, ob Nokia mit dem neuen Lumia nicht nur die Fachpresse, sondern auch den Konsumenten im Laden überzeugen kann. Die erste Generation war zwar kein Flop, liegt aber deutlich hinter den Verkaufszahlen von Branchenprimus Samsung und Apple zurück.

Die Finnen dominieren inzwischen den noch kleinen Windows-Phone-Markt, erhalten aber bald starke Konkurrenz: Wohl fast zeitgleich mit dem Lumia 920 werden auch Samsung und HTC neue Windows-Phone-8-Geräte lancieren. Samsung bringt mit dem Ativ S das Windows-Pendant zum erfolgreichen Galaxy S3 voraussichtlich Mitte November in die Schweiz. HTC ergänzt die Windows-Riege mit dem Windows Phone 8X und Windows Phone 8S.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung