29.03.2016 05:00

Prominentes Line-up

Das Openair Etziken feiert sein 20-Jähriges

An der 20. Ausgabe des Openairs Etziken treten Stars wie Bligg, Stefanie Heinzmann oder Patent Ochsner auf. Neugierige können dort den Backstage-Bereich erkunden.

von
Annina Häusli

1994 begann es mit einem Budget von 7000 Franken und 300 Besuchern. Am 29./30. Juli 2016 findet die 20. Ausgabe statt – mit massiv mehr Budget und geschätzten 8000 Besuchern: Das Openair Etziken startete als «Bieridee» von neun Jungs aus dem Dorf und hat sich heute im Openair-Kalender der Schweiz etabliert.

Zum 20-Jahr-Jubiläum hat sich das Openair etwas Besonderes für seine Fans einfallen lassen: den Tag der offenen Gitter. «Wir öffnen am Donnerstag den Backstage-Bereich, um den Besuchern einen Einblick hinter die Kulissen zu ermöglichen», verrät Pressechef Yves Ammann. Ticket braucht man dafür keines, der Bereich steht allen offen. Ausserdem plane man, im Backstage-Bereich Videos und Fotos aus früheren Jahren zu zeigen.

Einer, der seit Anfang an dabei ist, ist Martin Kaufmann. Als Gründungsmitglied amtete er zuerst einige Jahre als OK-Präsident, heute ist er Präsident des Vereins Openair Etziken. Er erinnert sich an die Anfänge: «Eigentlich wollten wir bloss eine Openair-Party veranstalten. Als es dann hiess, dass wir dafür Bewilligungen bräuchten, dachten wir ‹Wenn schon, denn schon› und machten daraus ein Openair-Konzert.»

Selfmade-Bühne

Das halbe Dorf habe man 1994 in die Vorbereitungen und Durchführung miteinbezogen, erzählt Kaufmann. Als Headliner konnte man damals Lokalmatador Böbu Ochsenbein verpflichten, die Bühne wurde selbstgebaut – und vom Regen auf eine harte Probe gestellt. «Nach dem Erfolg der ersten Ausgabe war recht schnell klar, dass wir auch im folgenden Jahr ein Openair auf die Beine stellen wollten», so Kaufmann.

Wegen Wetterpech beschloss man nach fünf Ausgaben, eine Pause einzulegen. «Doch wir merkten, dass uns einfach etwas fehlt», so Kaufmann. 2002 wurde das Openair Etziken wieder ins Leben zurückgeholt. Die Organisatoren konnten sogleich mit einem ganz Grossen der Schweizer Musik-Szene aufwarten: Polo Hofer. Für Kaufmann war dies eines der Highlights der Festival-Geschichte. «Auch als wir Züri West endlich nach Etziken holen konnten, habe ich mich wahnsinnig gefreut.»

Grosse Schweizer Headliner

Der Vorverkauf für die Jubel-Sause ist sehr gut angelaufen, «so gut wie noch nie», so Ammann. Er rechnet mit einer ausverkauften Jubiläumsausgabe. Pro Tag erwarten die Organisatoren rund 4000 Besucher. Diese können sich unter anderem auf Glasperlenspiel, Stefanie Heinzmann, Bligg, Patent Ochsner und 77 Bombay Street freuen. Aber aufgepasst: Der Freitag ist laut den Organisatoren bereits ausverkauft. Auch für den Samstag gebe es nur noch wenige Tickets.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.