13.02.2020 15:38

Neu im Kino

Das passiert, wenn Palina und Elyas sich daten

Ein wildes Rendez-vous im Berliner Nachtleben, ein rasender Igel auf der Flucht – und weitere Filme, die neu im Kino laufen.

von
afa

«Nightlife»

Die beiden Barkeeper Milo (Elyas M'Barek) und Renzo (Frederick Lau) wollen einen eigenen Laden in Berlin aufmachen, um seriös und ready fürs Familienleben zu werden. Dazu versuchen sie, einen Kredit zu erhalten. Der wird ihnen wegen Renzos Vorstrafe allerdings verwehrt.

Renzo versucht, das Geld aufzutreiben, indem er für einen Clan Drogen transportiert, während Milo auf Musik-Managerin Sunny (Palina Rojinski) trifft und es zwischen den beiden sofort funkt. Als zwei Pakete Koks verloren gehen, entsteht aus ihrem ersten Date eine Verfolgungsjagd.

Rojinskis Rezept für die perfekte Nacht

«Seit meiner Studienzeit wollte ich einen Film über ein Date drehen, das eskaliert und zu einem Hindernisparcours durch die Nacht wird.» Die Beziehung stehe auf dem Prüfstand, noch bevor sie eigentlich begonnen habe, erklärte Regisseur Simon Verhoeven («Männerherzen», «Willkommen bei den Hartmanns») über «Nightlife» an der Weltpremiere in Berlin.

Gegenüber der «GQ» verriet Palina Rojinski: «Es gibt keine Regeln für eine gelungene Nacht. Man fühlt es. Das ist die einzige Regel. Jedes Mal, wenn ich komplett unvorbereitet bin, wird das der beste Abend.» Beim Geburtstag ihrer Mutter habe sie das letzte Mal auf dem Tisch getanzt – und sich danach übergeben, weil es zu viel Wodka gegeben habe.

«Sonic the Hedgehog»

Igel Sonic flüchtet vor Ausserirdischen, die seine Fähigkeit, blitzschnell laufen zu können, ausnutzen wollen. Doch auf der Erde will man ihn auch einfangen: Der US-Präsident engagiert den bösen Wissenschaftler Dr. Robotnik (Jim Carrey), um Jagd auf den Flitzer-Igel zu machen.

Der Professor will die Super-Geschwindigkeitskraft allerdings für sich selbst nutzen. Cop Tom Wachowski (James Marsden) und seine Frau Maddie (Tika Sumpter) versuchen alles, um Sonic zu beschützen.

Videospiel diente als Vorlage

Der Film adaptiert die Figur Sonic, die als Videospiel erstmals im Jahr 1991 beim japanischen Publisher Sega erschien. 1993 startete eine Fernsehserie um den Igel, drei Jahre später folgte der Film «Sonic the Hedgehog: The Movie».

Das 2020-Design vom Igel erntete viel Kritik: Fans und auch die ursprünglichen Schöpfer von Sonic fanden, der neue Sonic weiche zu sehr von der Spielfigur ab – der Igel wurde redesignt und der Kinostart verzögerte sich.

Der Trailer. (Video: Walt Disney)

«J'accuse»

Der französische jüdische Hauptmann Albert Dreyfus (Louis Garrel) wird 1894 für einen deutschen Spion gehalten. Er beteuert seine Unschuld, wird darauf jedoch trotzdem verurteilt und verbannt.

Als danach weiterhin Informationen an die Deutschen durchsickern, kommt Major Georges Picquart (Jean Dujardin) dahinter, dass Beweismittel gefälscht wurden und die Verantwortlichen sich nicht um die Wahrheit scheren.

Der Trailer. (Video: Frenetic Films)

«Moskau einfach!»

Polizist Viktor (Philippe Graber) wird undercover ins Zürcher Schauspielhaus geschleust, um die linke Theaterszene auszuspionieren. Er verliebt sich jedoch in Odile (Miriam Stein) und sein Spiel wird immer verzwickter – besonders, als die Fichenaffäre auffliegt.

Regisseur Micha Lewinsky entführt ins Jahr 1989, bis dahin waren Schweizer Bürgerinnen und Bürger jahrzehntelang zwecks Staatsschutz bespitzelt worden.

Der Trailer. (Video: Vinca Film)

Schweizer-Kino-Top-5

(Woche 6)

1. «Platzspitzbaby»

2. «Bad Boys For Life»

3. «Birds of Prey»

4. «Dolittle»

5. «1917»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.