«Das Porsche Artcar bekommt einen schönen Platz in meiner Garage»
Der Schaffhauser Kunst- und Autoliebhaber John Trapletti hat für 200'000 US-Dollar das Porsche Artcar by Richard Phillips ersteigert.

Der Schaffhauser Kunst- und Autoliebhaber John Trapletti hat für 200'000 US-Dollar das Porsche Artcar by Richard Phillips ersteigert.

Andreas Ringli)
Publiziert

Auktion für guten Zweck«Das Porsche Artcar bekommt einen schönen Platz in meiner Garage»

Für 200'000 US-Dollar hat der Schaffhauser Kunst- und Autoliebhaber John Trapletti das Porsche Artcar ersteigert. Ob er das mobile Kunstwerk auch fahren wird, verrät er uns im Interview.

von
Isabelle Riederer / A&W Verlag

Herr Trapletti, Sie haben ziemlich viel Geld für das Porsche Artcar des Künstlers Richard Phillips ausgegeben.

Das stimmt. Für mich war es eine einmalige Gelegenheit, ein Artcar zu kaufen und damit gleichzeitig eine gute Aktion zu unterstützen. Der gesamte Erlös der Auktion kommt der gemeinnützigen Schweizer Organisation Suisseculture Sociale zugute.

Es haben Bieter und Bieterinnen aus der ganzen Welt an der RM Sothebys-Auktion des Porsche Artcars teilgenommen. Waren Sie nervös?

Ich habe bereits zuvor an anderen Auktionen teilgenommen und Bilder und Kunstgegenstände ersteigert, aber noch nie ein Auto. Nervös war ich eigentlich nicht, ich war eher überrascht, dass ich den Zuschlag bekommen habe.

Wie wichtig ist Ihnen der Support der hiesigen Kunstszene?

Die Kunst- und Kulturszene hat durch die Corona-Pandemie sehr gelitten und es freut mich sehr, dass ich ihnen mit dieser Aktion ein wenig helfen kann. Seit vielen Jahren unterstütze ich die Schweizer Kunstszene, auch hier bei uns in der Region Schaffhausen. Ich kaufe Bilder und Kunstwerke von lokalen Künstlern und stelle ihnen gratis eine Räumlichkeit in der Schaffhausener Altstadt zur Verfügung, in welcher sie arbeiten, ausstellen und verkaufen können.

Was gefällt Ihnen besonders am Artcar von Porsche?

Seit ich ein kleiner Junge war, bin ich ein grosser Porsche-Fan. Für mich ist ein Porsche an sich schon ein kleines Kunstwerk. Zusammen mit dem Bild von Richard Philipps wirkt es gleich doppelt. Besonders gefällt mir, wie das Porsche-Logo auf der Motorhaube aus einer Blume herauskommt.

Haben Sie den Künstler Richard Phillips zuvor schon gekannt?

Nein. Ich kenne aber den Schweizer Künstler Adolf Dietrich. Philipps Bild «Queen of the Night» ist ja eine Hommage an Adolf Dietrich. Ich habe bereits in den 90ern Bilder von Dietrich gekauft, weil ein guter Bekannter von mir als kleiner Junge ihm in seinem Atelier beim Malen zuschauen durfte.

Die feierliche Übergabe des rollenden Kunstwerks fand im Porschezentrum Zug statt. 

Die feierliche Übergabe des rollenden Kunstwerks fand im Porschezentrum Zug statt.

Andreas Ringli
Bei der Übergabe konnte der neue Besitzer sein Artcar zum ersten Mal live sehen.

Bei der Übergabe konnte der neue Besitzer sein Artcar zum ersten Mal live sehen.

Isabelle Riederer
Besonders die Stelle auf der Motorhaube, wo das Porsche-Logo scheinbar aus der Mitte einer Blume herauskommt, gefällt Trapletti besonders gut.

Besonders die Stelle auf der Motorhaube, wo das Porsche-Logo scheinbar aus der Mitte einer Blume herauskommt, gefällt Trapletti besonders gut.

Andreas Ringli

Was passiert jetzt mit dem Artcar? Werden Sie es auch fahren?

Das Fahrzeug bekommt in meiner Garage sicher einmal einen schönen Platz und soll auch speziell beleuchtet werden. Ich möchte das Artcar in einem ersten Schritt einfach mal auf mich wirken lassen.

Das heisst, Sie werden das Kunstwerk nicht fahren?

Das Schöne an diesem Artcar im Vergleich zu einem Bild ist ja, dass ich damit auch irgendwohin fahren kann, zum Beispiel an einen schönen Aussichtspunkt. Dort kann man das Fahrzeug in einem anderen Rahmen auf sich wirken lassen und vielleicht haben auch andere kunstbegeisterte Passanten Freude daran.

Ist dieser spezielle Porsche Taycan 4S für Sie mehr Auto oder Kunstwerk?

Autos und Kunst hatten für mich schon immer eine gewisse Verbindung und in dieser Form ist es für mich zum aktuellen Zeitpunkt mehr Kunstwerk. Vielleicht ändert sich das aber auch noch in den nächsten Monaten.

Der Porsche Taycan 4S ist ein rein elektrisches Fahrzeug mit 571 PS. Sind Sie schon mal elektrisch gefahren?

Nein, bisher noch nicht. Ich bin sehr gespannt, wie es sich anfühlen wird und wie es sein wird, wenn man kein Motorgeräusch hören wird.

Das Porsche Taycan Artcar

Zur Unterstützung Schweizer Kulturschaffender hat der renommierte US-Künstler Richard Philips den rein elektrischen Porsche Taycan mit seinem berühmten, grossformatigen Bild «Queen of the Night» folieren lassen. Das Bild «Queen of the Night» von Philips entstand in Anlehnung an den bekannten Schweizer Maler Adolf Dietrich, der vor allem für seine Landschaftsbilder berühmt war. Während der von RM Sotheby’s durchgeführten Onlineauktion gingen weltweit insgesamt mehr als 50 Gebote ein. Der gesamte Versteigerungserlös kommt dem gemeinnützigen Schweizer Verein Suisseculture Sociale zugute.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

37 Kommentare