Cola-Fan: Das rote Museum im Estrich
Aktualisiert

Cola-FanDas rote Museum im Estrich

Als Jugendlicher mochte Wädi Kälin Coca-Cola. Es war sein Lieblingsgetränk, wie das vieler anderer auch. Doch bei Kälin bliebs nicht beim Trinken.

von
fvo

Gehts um Coca-Cola, kennt Wädi Kälin sich aus. Seit fast 30 Jahren schon sammelt er jeden Cola-Gegenstand, der ihm unter die Augen kommt. In seinem Estrich hat sich so über die Jahre ein ganzes Museum angesammelt: Dosen, Taschen, Schilder, Caps, Gläser, Trucks, Fussbälle, Plüschtiere - die rote Welt des Coca-Cola, so weit das Auge reicht. Als Schriftsetzer fasziniert ihn auch der Schriftzug der Marke, der bis heute nur leicht verändert wurde.

Anfang in Frankreich

Angefangen hatte die Leidenschaft 1983: «Ich ergatterte mein erstes Sammelobjekt an einem Markt in Südfrankreich. Es war eine Coca-Cola-Kühltasche.» Ende der 80er-Jahre kam sein Lieblingsstück hinzu: eine Kutsche aus Gusseisen mit zwei Pferden.

Das kleinste Stück in Kälins Sammlung ist eine winzige Coca-Cola-Dose, gerade mal zwölf Millimeter hoch. Als grösstes Objekt steht im Estrich eine über zwei Meter hohe Cola-Flasche mit integrierter Stereo-Anlage. «Ich besuche fast wöchentlich die Flohmärkte am Bürkli- und Helvetiaplatz in Zürich, und auch übers Internet werde ich fündig», erklärt der Innerschweizer den Umfang seiner Sammlung. Auch trifft er sich regelmässig mit anderen Cola-Fans. Im 2005 gegründeten Coca-Cola-Club Schweiz fachsimpeln die leidenschaftlichen Sammlerinnen und Sammler über Coca-Cola und tauschen einzelne Stücke aus.

Sammler

Steckt auch in Ihnen eine Sammlernatur? Haben Sie eine ungewöhnliche Sammlung zuhause? Erzählen Sie uns davon. Fotos und Geschichten über Ihre Sammellust mailen Sie an community@20minuten.ch.

Deine Meinung