Aktualisiert 19.05.2020 22:29

Vom Malersohn zum Selfmade-Millionär

Das schillernde Leben von Walter Beller

Walter Beller ist am Dienstag im Alter von 71 Jahren verstorben. Der Baulöwe hat sich seinen Reichtum hart erarbeitet – bekannt wurde er aber vor allem durch seine Ehefrau Irina.

von
Katja Fischer, Lucia Krones
1 / 13
Er hielt sich gerne im Hintergrund, sie drängte umso lieber ins Rampenlicht: Irina und Walter Beller am Zurich Film Festival 2019.

Er hielt sich gerne im Hintergrund, sie drängte umso lieber ins Rampenlicht: Irina und Walter Beller am Zurich Film Festival 2019.

Foto: Dukas / Manuel Geisser
Eine offizielle Einladung ans ZFF gabs zwar nie – sie schafften es trotzdem jeweils auf den grünen Teppich.

Eine offizielle Einladung ans ZFF gabs zwar nie – sie schafften es trotzdem jeweils auf den grünen Teppich.

KEYSTONE
Hier posierten sie 2012 an der Schweizer Premiere von «Skyfall».

Hier posierten sie 2012 an der Schweizer Premiere von «Skyfall».

Dukas

Als Bauunternehmer machte er Millionen. Als Ehemann einer Jetset-Lady machte er Schlagzeilen. Jetzt ist Walter Beller im Alter von 71 Jahren gestorben, wie seine Frau Irina gegenüber «Blick» bestätigte.

Er sei allein in seinem Bett verstorben, berichtet seine Gattin. Sie selbst befindet sich im gemeinsamen Haus im Tessin. Walter hätte am Dienstag gegen 14 Uhr ebenfalls dort eintreffen sollen. Die Kantonspolizei Schwyz bestätigt gegenüber 20 Minuten den Einsatz, der noch immer im Gange ist.

In Florida verhaftet

Walter und Irina Beller waren in den letzten Jahren regelmässig in der Boulevardpresse und in People-Sendungen zu Gast. Sie liebten es, ihren Reichtum vor laufenden Kameras zu verprassen. Und mit fragwürdigen Aussagen in der Öffentlichkeit zu provozieren. Im Zentrum stand meistens Irina, seine zweite Ehefrau. Walter Beller selbst versuchte sich im Hintergrund zu halten.

Das schaffte er nicht immer. 2013 etwa sorgte er in den Florida-Ferien für einen Eklat: In einem Restaurant soll er gegenüber seiner Frau handgreiflich geworden sein und musste daraufhin in Haft. «Weisswein macht mich und Walter aggressiv», wurde Irina Beller damals zitiert. Er gab Selbstverteidigung an: Sie habe zwei Vorspeisen gewünscht, er nicht, begründete er. Das Hin und Her habe ihn am Ende zur Weissglut getrieben.

Im Kreis 4 aufgewachsen

Was bei den vielen Klatsch-Schlagzeilen oft vergessen ging: Walter Beller hat sich seinen Reichtum hart erarbeitet. Er wuchs als Sohn eines Malers im Zürcher Kreis 4 auf und absolvierte eine Lehre als Hochbauzeichner. Später organisierte er Rockkonzerte. Mit 22 Jahren besass er einen Alfa Romeo, wenig später kam seine erste Eigentumswohnung dazu.

«Ich habe lange und hart gearbeitet», sagte er 2012 gegenüber dem «Tages-Anzeiger». «Jetzt versuche ich zu geniessen. Das Leben ist zu kurz, um zweite Klasse zu reisen.»

Irina Beller «unerwünscht»

Zu Bellers bekanntesten Arbeiten gehört der Bau des Swiss Casino Zürich an der Gessnerallee, das 2012 eröffnet wurde. Beller selbst durfte aber an der Feier nicht dabei sein, er und seine Frau wurden kurzfristig ausgeladen. Grund: Die Veranstalter fürchteten sich vor seiner schillernden Ehefrau, ihre Dominanz sei unerwünscht.

Walter und Irina Beller lernten sich 1997 am Modeball im Zürcher Dolder kennen. Knapp ein halbes Jahr später waren sie ein Paar, im Jahr 2000 folgte die Hochzeit. Er hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine Tochter und einen Sohn, sie eine Tochter.

Fehler gefunden?Jetzt melden.