Nach 29 Sekunden: Das schnellste Tor der Olympia-Geschichte
Aktualisiert

Nach 29 SekundenDas schnellste Tor der Olympia-Geschichte

Bereits nach 29 Sekunden fällt im Olympia-Final der erste Treffer. Oribe Peralta lässt Mexiko dank dem schnellsten Tor bei Olympia früh jubeln.

von
pre

Peralta trifft nach 29 Sekunden für Mexiko. (Quelle: YouTube/<a href="http://youtu.be/JhawiugmDd0"_blank">DETUDOFUTEBOL</a>)

So schnell ist im olympischen Fussball noch nie ein Tor gefallen. Bereits nach 29 Sekunden zappelte der Ball im Final zwischen Brasilien und Mexiko im Netz der «Seleção». Mexikos Oribe Peralta, der gegen die Schweiz den 1:0-Siegtreffer erzielte, ging nach einer schnellen Balleroberung völlig vergessen. Souverän traf er von der Strafraumgrenze in die linke untere Torecke.

Peralta wurde zum grossen Matchwinner. Die Brasil-Stars Neymar, Pato, Hulk und Co. scheiterten immer wieder, während Peralta nach 75 Minuten per Kopf das spielentscheidende 2:0 erzielte und Mexiko so zum ersten Mal zum Olymipasieger krönte. Hulks Anschlusstreffer zum 1:2 in der Nachspielzeit kam zu spät.

Das schnellste Olympia-Tor zuvor erzielte übrigens Admir Mehmedi. Der Stürmer von Dynamo Kiew traf im ersten Gruppenspiel der Schweizer U23-Nati gegen Gabun nach exakt fünf Minuten per Penalty zum 1:0. Vielmehr wollte den Schweizern danach im olympischen Fussball-Turnier nicht mehr gelingen. Innocent Emegharas Ausgleich bei der 1:2-Pleite gegen Südkorea war der zweite und letzte Schweizer Treffer.

Mexikos 2:0 gegen Brasilien

Deine Meinung