Amoklauf in der Grundschule Robb: «Meine Tante hat sich geopfert, um die Kinder in ihrer Klasse zu beschützen»
Publiziert

Amoklauf in der Grundschule Robb«Meine Tante hat sich geopfert, um die Kinder in ihrer Klasse zu beschützen»

Die meisten Namen der Todesopfer des Amoklaufs in Uvalde im Bundesstaat Texas sind mittlerweile bekannt. Einige Familien mussten viele Stunden warten, bis sie von den Behörden eine Antwort bekamen.

von
Karin Leuthold

Salvador Ramos, der Schütze von Uvalde, erschoss die 19 Kinder und zwei Erwachsenen in einem Klassenzimmer der Grundschule Robb Elementary School.

20 Minuten

Darum gehts

Das schlimmste Schulmassaker in den USA seit zehn Jahren sorgt für Entsetzen. An der Grundschule Robb Elementary School in Uvalde, Texas, tötete der 18-jährige Salvador Ramos mindestens 19 Schulkinder und zwei Lehrerinnen. Der Angreifer, dessen Motiv zunächst unklar blieb, wurde von Polizisten erschossen.

Vor dem lokalen Gemeindezentrum warteten Familien am Mittwoch verzweifelt auf Nachrichten über ihre Kinder. 20 der 21 Namen der Opfer wurden indes bekannt.

Eva Mireles, Lehrerin

Facebook

Die 43-jährige Eva Mireles war Lehrerin in der vierten Klasse an der Robb-Grundschule. Sie galt als abenteuerlustige und liebevolle Mutter. Sie hatte 17 Jahre Erfahrung als Erzieherin. Die Eltern einer ehemaligen Schülerin widmeten ihr dankbare Worte auf Twitter: «Sie war ein wunderbarer Mensch und eine engagierte Lehrerin. Sie glaubte an (unsere Tochter) Gabby und tat alles, um ihr zu helfen.» 

Irma Garcia, Lehrerin

Facebook

Irma Garcia war 46 Jahre alt und hatte die letzten 23 Jahre als Primarschullehrerin unterrichtet. Als Mutter von vier Kindern war Garcia 2019 zur Lehrerin des Jahres ernannt worden. Ihr Neffe schrieb in sozialen Netzwerken: «Meine Tante hat es nicht geschafft, sie hat sich geopfert, um die Kinder in ihrer Klasse zu beschützen. Irma Garcia ist ihr Name und sie starb als Heldin.» Nach Angaben der Polizei soll die Lehrerin alles getan haben, um ihre Schüler zu verteidigen.

Xavier Lopez, zehn Jahre alt

Facebook

Xavier Lopez besuchte die vierte Klasse in der Robb-Grundschule. Seine Mutter war knapp zwei Stunden vor der Schiesserei im Schulgebäude, für eine Preisverleihung für ihren Sohn – ohne zu ahnen, dass es das letzte Mal sein würde, dass sie ihn lebend sieht.

«Wenn seine Eltern Grillpartys veranstalteten, war Xavier immer der Mittelpunkt der Party. Er tanzte gerne. Er hat es immer geliebt, mit seiner Mutter etwas zu unternehmen. Gesichtsmasken basteln, Tiktoks zu machen. Erst neulich hat er ein Tiktok mit ihr gemacht», erzählte die Grossmutter des Kindes, Amelia Sandoval, gegenüber ABC News.

Uziyah Garcia, zehn Jahre alt

Facebook

Grossvater Manny Renfro erfuhr im Gemeindezentrum von Uvalde, dass sein Enkel Uziyah Garcia unter den Opfern ist. Zuletzt hatte Renfro den Buben in den Frühlingsferien gesehen, als er ihn in San Angelo besucht hatte. «Wir fingen an, zusammen Football zu spielen, und ich brachte ihm Passmuster bei. Er war so ein schneller kleiner Junge und konnte einen Ball so gut fangen», sagt der Grossvater. «Er war das süsseste Kind, das ich je gekannt habe.»

Nevaeh Bravo, zehn Jahre alt

Facebook

Die Familie von Nevaeh Bravo bestätigte den Tod der Schülerin auf Twitter: «Leider ist meine wunderschöne Nevaeh eines der vielen Opfer der heutigen Tragödie. Ruhe in Frieden, mein süsses kleines Mädchen, das hast du nicht verdient», schrieb ihr Cousin.

Amerie Garza, zehn Jahre alt

Facebook

Erst vor zwei Wochen war Amerie Jo Garza zehn Jahre alt geworden, wie ihr Vater US-Medien erzählt. Der Vater wurde am Dienstagabend von Polizeibeamten darüber informiert, dass seine Tochter bei der Schiesserei in ihrer Grundschule getötet worden war. «Meine Kleine fliegt jetzt hoch mit den Engeln über uns. Bitte nehmt keine Sekunde für selbstverständlich. Umarmt eure Familie. Sagt ihnen, dass ihr sie liebt. Ich liebe dich, Amerie Jo.»

Maite Yuleana Rodríguez, zehn Jahre alt

Facebook

Für Maite Yuleana Rodríguez, wie für einige andere Kinder, war der Dienstag der letzte Schultag an der Robb-Grundschule. Aus diesem Grund liessen sie sich mit ihren Diplomen fotografieren.

Makenna Lee Elrod, zehn Jahre alt

Facebook

Brandon, der Vater der zehn Jahre alten Makenna schrieb am Dienstagnachmittag: «Wir können sie nicht finden, wir sind schon auf dem Weg zum Bestattungsinstitut.» Ein Freund der Familie bestätigte kurz darauf den Tod des Mädchens.

Ellie García, zehn Jahre alt

Facebook

Die Familie der zehnjährigen Ellie Garcia erfuhr am späten Dienstag, dass die Schülerin ebenfalls unter den Todesopfern war, sagte ihre Tante Siria Arizmemdi zu US-Medien. «Ellie war sehr glücklich und sehr aufgeschlossen», so die Tante, die als Lehrerin einer fünften Klasse in einem benachbarten Schulhaus arbeitet. Ihre Nichte habe es geliebt zu tanzen und Sport zu treiben. «Die Familie war ihr sehr wichtig, sie genoss es, mit der Familie zusammen zu sein.»

Tess Mata, zehn Jahre alt

Facebook

Faith Mata trauerte auf Twitter um ihre Schwester Tess: «Mein lieber Engel, du wirst so sehr geliebt. In meinen Augen bist du kein Opfer, sondern eine Überlebende. Ich liebe dich immer und für immer, kleine Schwester. Mögen deine Flügel höher fliegen, als du es dir je erträumen konntest. Bis wir uns wiedersehen, Tess Marie.»

Annabelle Guadalupe Rodriguez, zehn Jahre alt

Facebook

Annabelle Guadalupe Rodriguez war eines der letzten Schulkinder, das identifiziert wurde. Ihre Tante Polly Flores identifizierte ihre Nichte Annabelle sowie eine weitere, die zehnjährige Jacklyn Jaylen Cazares. Beide gingen in dieselbe Klasse der Robb-Grundschule, sagte die Tante.

Jacklyn Jaylen Cazares, zehn Jahre alt

Facebook

Jacinto Cazares sagte gegenüber ABC News, Jacklyn sei «ein kleines Mädchen voller Leben» gewesen. «Sie hatte ein grosses Herz. Jackie war diejenige, die alles tun würde, um anderen zu helfen. Es tröstet mich, dass sie die kleine Verrückte war, die ihren Mitschülern in dieser sehr beängstigenden Situation geholfen hat», sagte er.

Cazares macht die Schule und die Polizei für das Massaker verantwortlich. «Mindestens 40 bis an die Zähne bewaffnete Polizisten haben nichts unternommen, erst als es viel zu spät war. Die Situation hätte schnell vorbei sein können, wenn sie eine bessere taktische Ausbildung gehabt hätten, und wir als Gemeinschaft haben das aus erster Hand miterlebt. Ich bin Waffenbesitzer und gebe den Waffen, die bei dieser Tragödie verwendet wurden, keine Schuld. Ich bin wütend darüber, wie leicht es ist, eine Waffe zu bekommen, und wie jung man sein kann, um eine zu erwerben», sagte der Vater des Opfers.

Rogelio Torres, zehn Jahre alt

Facebook

Die Mutter des zehnjährigen Rogelio Torres bestätigte gegenüber ABC News, dass ihr Sohn bei der Schiesserei getötet wurde. Sie sagte, ihr Junge sei ein «sehr intelligentes und liebevolles Kind» gewesen.

Alithia Ramirez, zehn Jahre alt

Facebook

Der Vater von Alithia Ramirez bestätigte den Tod seiner Tochter auf Facebook. Er änderte sein Profilbild in ein Bild von Alithia mit Engelsflügeln.

Jayce Carmelo Luevanos, zehn Jahre alt

Facebook

Jayce Carmelo Luevanos ist Cousin eines weiteren Opfers der Schiesserei von Uvalde, Jailah Nicole Silguero. Zeke Silguero, ein Cousin der beiden, beschrieb die Kinder als «Engel, die immer ein Lächeln im Gesicht hatten». Für die Familie ist der Tod der Kinder ein harter Schlag. «Erst vor zwei Wochen ist unser Grossvater verstorben. So viele Verluste in so kurzer Zeit», sagte Silguero.

Jailah Nicole Silguero, elf Jahre alt

Facebook

Die Mutter der elfjährigen Jailah Nicole Silguero trauert in einem Facebook-Post um ihre Tochter: «Warum, warum, warum, warum mein kleines Mädchen. Flieg hoch, Süsse, deine Grosseltern sind mit offenen Armen für dich da. Wir werden dich so sehr vermissen.»

Miranda Mathis, elf Jahre alt

Facebook

Die elfjährige Miranda Mathis wurde bei der Schiesserei am Dienstag getötet. Ihre Eltern sagten, dass Miranda und ihr Bruder die Grundschule besuchten. Der Sohn sei rasch als sicher gemeldet worden, während Miranda noch immer vermisst wurde. Wenig später schrieb ein Freund der Familie auf Twitter: «Ein Update … die Tochter eines Freundes meines Verlobten wurde als tot bestätigt. Miranda Mathis. Bitte schickt eure Gebete», schrieb der Twitter-Nutzer.

Eliahana Cruz Torres, zehn Jahre alt

Facebook

Adolfo Cruz harrte mehr als zehn Stunden vor dem Eingang der Robb-Grundschule aus, um eine Nachricht über seine Enkelin Eliahana Cruz Torres zu erfahren. Am späten Dienstagabend teilten die Behörden dem Grossvater mit, dass das Mädchen getötet wurde.

Jose Flores, zehn Jahre alt

Facebook

Jose Flores besuchte die vierte Klasse der Robb Elementary School. Sein Onkel Christopher Salazar, der den Tod seines Neffen bestätigte, sagte: «Er war ein sehr glücklicher kleiner Junge. Er liebte es, zu lachen, Spass zu haben und Baseball zu spielen.» Jose hatte zwei Brüder und eine Schwester und «ging gern zur Schule». Am Dienstag, nur wenige Stunden vor der Schiesserei, hatte der Bub eine Auszeichnung für seine Noten erhalten. «Er war sehr intelligent», sagte sein Onkel zu US-Medien.

Lexi Rubio, zehn Jahre alt

Facebook

Angehörige der zehnjährigen Alexandria Rubio verbrachten den Dienstagabend damit, um Hilfe bei der Suche nach der Schülerin zu bitten. In einem Tweet schrieb eine Cousine des Mädchens, man könne Lexi nicht finden – neun Stunden später teilte die Nutzerin mit, dass Lexi gestorben sei. «Lexi Rubio hat heute ihr Leben verloren, bevor es überhaupt angefangen hat», schrieb eine Bekannte der Eltern auf Social Media. «Ich habe sie in dieser Saison trainiert und sie war eine knallharte Softballspielerin. Lexi, du und dein Lächeln werden uns sehr fehlen. Lass dich nicht unterkriegen, kleines Mädchen.»

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Kind verloren?

Hier findest du Hilfe:

Fachstelle Kindsverlust, Beratung während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit

Himmelskind.ch, für Akuthilfe und Trauerbegleitung

SIDS, nach plötzlichem Kindstod

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Mein-Sternenkind.ch, für betroffene Väter, Familien, Angehörige

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Appella, Telefon- und Onlineberatung bei früher Fehlgeburt

Pro Pallium, Trauergespräche und Trauertreffen

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Deine Meinung