«Bilanz»-Ranking: Das sind die 300 Reichsten in der Schweiz
Aktualisiert

«Bilanz»-RankingDas sind die 300 Reichsten in der Schweiz

Die Reichsten der Schweiz sind in diesem Jahr nochmals reicher geworden. Das sind die wichtigsten Fakten – und die zehn mit dem grössten Vermögen.

von
dob
1 / 23
Platz 10: Familien Schindler und Bonnard / Vermögen: 12–13 Milliarden Franken Alfred N. Schindler ist der Firmenpatriarch des weltweit wichtigsten Lift- und Rolltreppenkonzerns Schindler. Dieser hatte ein gutes Jahr. Der Umsatz lag erstmals über 10 Milliarden Franken. Zudem hat die Familie durch jährliche Aktienrückkäufe kontinuierlich die Stimmkraft gesteigert. Mittlerweile hält die Familie 71 Prozent der Stimmen. Die sonst eher knausrige Familie hat zudem überraschenderweise die Dividende erhöht. Davon profitiert die Familie selber auch.

Platz 10: Familien Schindler und Bonnard / Vermögen: 12–13 Milliarden Franken Alfred N. Schindler ist der Firmenpatriarch des weltweit wichtigsten Lift- und Rolltreppenkonzerns Schindler. Dieser hatte ein gutes Jahr. Der Umsatz lag erstmals über 10 Milliarden Franken. Zudem hat die Familie durch jährliche Aktienrückkäufe kontinuierlich die Stimmkraft gesteigert. Mittlerweile hält die Familie 71 Prozent der Stimmen. Die sonst eher knausrige Familie hat zudem überraschenderweise die Dividende erhöht. Davon profitiert die Familie selber auch.

Keystone/Sigi Tischler
Platz 9: Familie Jacobs / Vermögen: 12-13 Milliarden Franken Der 54-Jährige Andreas Jacobs und seine Familie ist mit dem Handel von Kaffee, Tee, Kakao und Schokolade steinreich geworden. Heute sind die Jacobs vor allem für ihre milliardenschweren Beteiligungen bekannt. Diese schenkten auch 2018 ein.

Platz 9: Familie Jacobs / Vermögen: 12-13 Milliarden Franken Der 54-Jährige Andreas Jacobs und seine Familie ist mit dem Handel von Kaffee, Tee, Kakao und Schokolade steinreich geworden. Heute sind die Jacobs vor allem für ihre milliardenschweren Beteiligungen bekannt. Diese schenkten auch 2018 ein.

Imago Sportfotodienst
Platz 8: Charlene de Carvalho-Heineken / Vermögen: 13–14 Milliarden Franken Die Chefin von Heineken und Wahlbündnerin Charlene de Carvalho-Heineken rutschte vom 7. auf den 8. Rang. Der weltweit zweitgrösste Braugigant Heineken hat im Sommer für rund 2.7 Milliarden Euro 40 Prozent der China Resources Beer Holding gekauft. Die Chinesen übernahmen dafür 5.2 Millionen Heineken-Aktien. Zum Bierimperium von Heineken gehören auch die Marken Eichhof, Calanda, Haldengut, Amber und Ziegelhof.

Platz 8: Charlene de Carvalho-Heineken / Vermögen: 13–14 Milliarden Franken Die Chefin von Heineken und Wahlbündnerin Charlene de Carvalho-Heineken rutschte vom 7. auf den 8. Rang. Der weltweit zweitgrösste Braugigant Heineken hat im Sommer für rund 2.7 Milliarden Euro 40 Prozent der China Resources Beer Holding gekauft. Die Chinesen übernahmen dafür 5.2 Millionen Heineken-Aktien. Zum Bierimperium von Heineken gehören auch die Marken Eichhof, Calanda, Haldengut, Amber und Ziegelhof.

Robin van Lonkhuijsen

Die 300 Reichsten der Schweiz sind in diesem Jahr nochmals reicher geworden. Sie haben zusammen so viel Geld wie noch nie angehäuft, wie die «Bilanz» schreibt.

Allerdings fällt das Plus gegenüber den Vorjahren deutlich kleiner aus – obwohl es mit der weltweiten Wirtschaft gut läuft. Denn bestimmte Wertanlagen der Superreichen haben Verluste verzeichnet. So verlor Gold an Wert, und auch die Preise von einigen Rohstoffen sanken.

Am meisten belasteten aber die rückläufigen Aktienkurse an den europäischen Börsen den Kontostand vieler Millionäre und Milliardäre. Auch die Familie Blocher gehört zu den grössten Absteigern in diesem Jahr.

Doch wie reich sind die reichsten Schweizer in diesem Jahr wirklich? Das sind die wichtigsten Zahlen und Fakten der Reichenliste:

• Zusammen besitzen die 300 Reichsten der Schweiz 675 Milliarden Franken.

• Rechnet man das Gesamtvermögen auf die einzelnen Personen herunter, besitzen die 300 Reichsten ein Pro-Kopf-Vermögen von 2251 Millionen Franken.

• Unter dem Strich sind die Reichsten um 1,7 Milliarden Franken reicher geworden. Das ist ein Plus von lediglich 0,2 Prozent.

• Würde man das Vermögen der 300 Reichsten auf die Bevölkerung der Schweiz verteilen, ergäbe das für jeden Einwohner 79'400 Franken bar auf die Hand.

• Das durchschnittliche Vermögen der Reichen ist seit 1989 dreimal stärker gewachsen als das Bruttoinlandprodukt der Schweiz.

• Die zehn Reichsten (siehe Bildergalerie oben) haben in diesem Jahr 2 Milliarden Franken dazugewonnen und besitzen zusammen 203 Milliarden Franken. Somit halten 3 Prozent in der Liste rund ein Drittel des Gesamtvermögens der Reichsten.

Grösster Aufsteiger ist Chanel-Besitzer Gérard Wertheimer. Sein Vermögen ist um 8 Milliarden Franken gestiegen. Grund ist eine Neubewertung des Modehauses. Wertheimer ist an Chanel zusammen mit seinem Bruder Alain zu je 50 Prozent beteiligt.

• Unter den grössten Absteigern befindet sich die Familie Blocher. Grund ist der Preiszerfall der Aktien von Ems-Chemie. Das verkleinerte das Blocher-Vermögen um eine Milliarde Franken. Damit fällt die Blocher-Familie aus den Top 10.

• Unter den 300 Reichsten ist rund jeder zweite ein Milliardär.

• Die Mehrheit der Milliardäre sind Ausländer, die in der Schweiz wohnen, hier angemeldet sind und Steuern zahlen.

• Weltweit gibt es laut Forbes 2208 Milliardäre. Davon lebt jeder 16. in der Schweiz.

• In der Liste sind 15 neue Reiche aufgetaucht. Sie häufen zusammen 6.6 Milliarden Franken an.

• Um es auf die Reichenliste der «Bilanz» zu schaffen, muss man über ein Vermögen mindestens 100 Millionen Franken verfügen.

Wer in diesem Jahr in den Top 10 der Superreichen ist und wer zu den grössten Absteigern sowie Aufsteigern gehört, sehen Sie in der Bildstrecke oben.

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!

Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf Facebook, Instagram und Twitter!

Deine Meinung