13.08.2020 16:44

Für PendlerDas sind die beliebtesten Vororte der Deutschschweiz

Weil Immobilien in den Städten oft zu teuer sind, suchen viele eine Wohnung oder ein Haus in einem Vorort. Dabei muss der Preis stimmen, und der Arbeitsweg darf nicht zu lang sein.

von
Barbara Scherer
1 / 20
Vom Hauptbahnhof Zürich aus steht Birr zuoberst auf der Liste. Eine Wohnung kostet pro Quadratmeter 5071 Franken. Ein Haus 4748 Franken.

Vom Hauptbahnhof Zürich aus steht Birr zuoberst auf der Liste. Eine Wohnung kostet pro Quadratmeter 5071 Franken. Ein Haus 4748 Franken.

KEYSTONE
Auf Platz zwei schafft es Neuenhof. Dort bezahlt man für eine Wohnung 5712 Franken pro Quadratmeter. Für ein Einfamilienhaus 6331 Franken.

Auf Platz zwei schafft es Neuenhof. Dort bezahlt man für eine Wohnung 5712 Franken pro Quadratmeter. Für ein Einfamilienhaus 6331 Franken.

KEYSTONE
Staufen schafft es auf den dritten Platz. Ein Quadratmeter für eine Wohnung kostet 5717 Franken und für ein Haus 6079 Franken.

Staufen schafft es auf den dritten Platz. Ein Quadratmeter für eine Wohnung kostet 5717 Franken und für ein Haus 6079 Franken.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Seit der Corona-Krise ist Homeoffice eine Option.
  • Damit werden Immobilien attraktiver, die weiter von der Stadt entfernt sind.
  • Ausschlaggebend bei der Wohnungs- und Haussuche ist weiterhin der Preis.

Eine eigene Wohnung oder ein Haus in der Stadt, das bleibt für viele Schweizer ein unerfüllbarer Traum: Die Preise sind schlicht zu hoch. Deshalb suchen viele ihr neues Zuhause in den Vororten der grossen Schweizer Städte.

Wichtig sind der Preis und die Wegzeit zum Arbeitsplatz. Seit der Corona-Krise dürfen aber immer mehr Arbeitnehmer zu Hause arbeiten. Das dürfte laut «Handelszeitung» die akzeptable Pendelzeit erhöhen. Damit werden Wohnlagen, die weiter entfernt liegen, plötzlich attraktiv.

Welche Wohnorte in der Deutschschweiz am beliebtesten sind, erfährst du in der Bildstrecke oben.

Maximal 40 Minuten von der Stadt entfernt

Für die Auswertung der attraktivsten Vororte stützt sich die «Handelszeitung» auf Daten des Beratungshauses Pricehubble. Dafür wurden Gemeinden in den Regionen Zürich, Basel, Bern und St. Gallen analysiert. Diese durften nicht weiter als 40 Minuten von den jeweiligen Städten entfernt sein. Es wurden nur die Preise von Häusern beachtet, die sich in Teilgebieten der Gemeinden befinden, die wirklich in dieser Zeit erreichbar sind.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
205 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

LM AA

14.08.2020, 11:51

Stuttgart, sehr nettes Städtchen, wurde bisher auch noch nicht genannt.

nikki

14.08.2020, 11:26

Möhlin?? Um gotteswillen! Ich sag jetzt nicht warum.

Martial2

14.08.2020, 10:36

Unser Zuhause auf dem Hügel, 3 Minuten vom Meer entfernt. 100-ige Lebensqualität, Duplex, grosser Garten und zwei Parkplätze!