Gegen den Hype: Das sind die Flops unter den Trends
Aktualisiert

Gegen den HypeDas sind die Flops unter den Trends

Von Anglizismen bis Nordic Walking: «Auf welche Trends können Sie verzichten?», fragten wir die 20-Minuten-Leser. Das Resultat fällt überraschend eindeutig aus.

von
jro

Wir fragten nach überflüssigen Modeerscheinungen. Die Resonanz zeigt: Proklamierte Trends gehen den 20-Minuten-Lesern auf die Nerven. Insgesamt 8'614 User machten bei unserem Rating mit. Dabei stellte sich heraus, dass sich viele kaum entscheiden können, was mehr nervt. So schreibt Harry: «Man kann nur drei auswählen? Ich mache bei dem ganzen Trend-Quatsch nicht mit.» Trotz Qual der Wahl ist das Resultat eindeutig. Die Überdruss-Hitparade wird angeführt von einer der aktuell hipsten Smartphone-Apps: Instagram.

Doch zuerst zu den anderen Podestplätzen. Auf Platz drei landet das Prinzip «always on»: Dank Smartphone ständig erreichbar zu sein, darauf könnten viele Leser gerne verzichten. Den zweiten Rang ergattern Buch-Hypes im Stile von «Fifty Shades of Grey». Ihre «Mommy Porn»-Romane haben die Autorin E.L. James zur derzeit bestverdienenden Autorin der Welt gemacht. Der Rummel um den Bestseller stösst die Leser aber offenbar eher ab – sie machen im Buchladen einen grossen Bogen um Massenerfolge.

Die zweifelhafte Siegerehre sichert sich das Teilen von Fotos per App. Instagram geht einer klaren Mehrheit gegen den Strich: Mit 55 Prozent aller Stimmen steht es unangefochten an der Spitze des Ratings. Pseudokünstlerische Bilder schiessen, per Fotofilter veredeln und dann auf Likes hoffen: Das finden nicht nur unsere Leser albern. Auch Humorseiten im Internet machten sich schon über die Instagrammer-Gemeinde lustig.

In einer Parodie auf den Nickelback-Song «Photograph» veralbert zum Beispiel CollegeHumor die Nutzer der Foto-App:

Quelle: YouTube/CollegeHumor

Auf den nächsten Rängen rangieren Outdoor-Trends wie Nordic Walking oder das neue Do-it-yourself, Handwerken, Basteln und Stricken. Ein Blick in die Kommentare zeigt, dass sich die Liste beinahe beliebig verlängern liesse. Andere Leser achten deshalb darauf, Modeerscheinungen ganz generell aus dem Weg zu gehen. Zum Beispiel Leserin Caro: «Ich mache meine Trends selbst und brauche keinem zu folgen. Sonst würde ich mich für einen Lemming halten.»

Die übrigen unbeliebten Trends finden Sie oben in der Bildstrecke. Welcher Trend nervt Sie besonders?

Deine Meinung