23.12.2018 17:46

Würdest du sie tragen?Das sind die hässlichsten Schuhe der Welt

Eine australische Bloggerin sammelt auf Insta die grössten Schuhverbrechen aller Zeiten. Manchmal lässt sich über Geschmack eben doch nicht streiten.

von
kfi
1 / 17
Herzlich willkommen im Gruselkabinett der schaurig hässlichen Schuhe! Fest steht: Wer mit diesem Totenkopf-Modell aufkreuzt, hat alle Blicke auf sicher. Nur schon wegen des Geklappers. An Halloween wären die «Heels» aber durchaus passend.

Herzlich willkommen im Gruselkabinett der schaurig hässlichen Schuhe! Fest steht: Wer mit diesem Totenkopf-Modell aufkreuzt, hat alle Blicke auf sicher. Nur schon wegen des Geklappers. An Halloween wären die «Heels» aber durchaus passend.

Instagram/crimesagainstshoemanity
Nimm Platz: Hier kann die beanspruchte Ferse mal Pause machen. Theoretisch. Denn so bequem scheint auch dieser «Stuhl» nicht zu sein.

Nimm Platz: Hier kann die beanspruchte Ferse mal Pause machen. Theoretisch. Denn so bequem scheint auch dieser «Stuhl» nicht zu sein.

Instagram/crimesagainstshoemanity
Nackte Pos, Glitzer-Strapsen, quellende Haut – man weiss hier gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Der Input der Expertin und Insta-Konto-Inhaberin: «Noch besser wäre, wenn die Beine der Heels auch Strip-Heels tragen würden.» Durchaus!

Nackte Pos, Glitzer-Strapsen, quellende Haut – man weiss hier gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Der Input der Expertin und Insta-Konto-Inhaberin: «Noch besser wäre, wenn die Beine der Heels auch Strip-Heels tragen würden.» Durchaus!

Instagram/crimesagainstshoemanity

Sie heisst Rebel Royal, ist eine australische Modestudentin und hat einen Schuhfetisch – nicht nur für schöne oder hippe Treter. Die Bloggerin, die in London lebt, sammelt auf ihrem Insta-Account Crimes Against Shoemanity (abgeleitet von «Crimes Against Humanity» – «Verbrechen gegen die Menschlichkeit») die skurrilsten und stillosesten Schuhe der Welt.

«Es geht darum, etwas zu erleben, was die Antithese der Perfektion aus Filtern und Airbrush ist, die wir täglich im Fernsehen und in der Werbung sehen», sagte sie kürzlich im Gespräch mit der «Bild»-Zeitung. Und fügte an: «Hässlich kann aufregend sein. Das ist besser, als immer nur die gleichen Dinge zu erleben.»

Aufregend sind ihre «Verbrechen» in der Tat. Manchmal auch interessant, meistens aber einfach nur hässlich. Einige Kostproben siehst du in der Bildstrecke oben.

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.