Berset, Rösti und Glättli - Das sind die heimlichen Zwillinge der Schweizer Politiker
Publiziert

Berset, Rösti und GlättliDas sind die heimlichen Zwillinge der Schweizer Politiker

Albert Rösti sieht aus wie Alfred E. Neuman, Alain Berset wie eine Figur aus der Muppet-Show. Komiker Karpi hat verblüffende Ähnlichkeiten zwischen Politikern und Comicfiguren gefunden.

1 / 1
Albert Rösti und seine Vergangenheit als Alfred E. Neumann.

Albert Rösti und seine Vergangenheit als Alfred E. Neumann.

Screenshot Twitter

Darum gehts

  • Ein Komiker hat eine Gegenüberstellung mit Bildern von Politikern und Comicfiguren gemacht.

  • Es werden erstaunliche Ähnlichkeiten ersichtlich.

  • In den sozialen Medien stiess er damit auf viel Resonanz.

«Jesses», schreibt Komiker Karpi zu einem Post auf Twitter. Viel mehr gibt es dazu wohl auch nicht zu sagen: Zu ähnlich ist das Lächeln von Ex-SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli demjenigen von Pepe the Frog, dem Comicfrosch, der als Meme der rechtsextremen Alt-Right-Bewegung in den USA bekannt wurde.

Aber auch andere Ähnlichkeiten, die der Komiker gefunden hat, sind erstaunlich. So könnte der Aargauer GLP-Nationalrat Beat Flach garantiert als Imitator des KFC-Gründers Colonel Sanders unterkommen, sollte seine politische Karriere eines Tages scheitern. Bundesrat Alain Berset dagegen stünde eine Karriere als patriotischer Adler Sam aus der «Muppet Show» offen, sollte er nach Ende seiner Amtszeit keinen hochdotierten Job im Aufsichtsrat eines Grosskonzerns annehmen (man achte vor allem auf die Augenbrauen).

Potenzial zur Mythenbildung liefert sicher die Ähnlichkeit der Zürcher SP-Nationalrätin Jacqueline Badran mit der Sitcom-Figur Alf. Inwiefern sich die IT-Unternehmerin mit einer Herkunft vom Planet Melmac identifizieren kann, sei an dieser Stelle aber vorerst dahingestellt.

Deutlich wird aber auch, wie der ehemalige SVP-Präsident Albert Rösti sein Geld verdiente, als er noch jung war und das Geld brauchte: Der Berner posierte eindeutig als Alfred E. Neumann, das Maskottchen des legendären Mad-Magazines.

Der Grünen-Politiker Bastien Girod dagegen soll in seinen jungen Jahren eine Affäre mit einer gewissen Arielle gehabt haben und Alt-Bundesrat Friedrich Merz (der mit dem Bündnerfleisch) macht sich nicht nur als Finanz-Geier gut.

Fast schon geschenkt wirkt dagegen die Ähnlichkeit des SVP-Parlamentariers Erik Hess mit dem Puppenigel Mecki. Daraus lässt sich übrigens auch lernen, wie sich dessen imposanter Haarschnitt nennt: Es ist eine sogenannte Meckifrisur.

Widerspruch lässt Karpis Tweet-Welle nur an einer Stelle zu: Wenn dieser fordert, man solle ihm «das Internet wegnehmen», bleibt wohl nur die Antwort: Bitte nicht. So scheint das auch die Community in den sozialen Medien zu sehen, die Karpis Beiträge mehrere hundert Mal geliked hat.

(nsa)

Deine Meinung