Taliban-Attacke: Das sind die Kindermörder von Peshawar
Aktualisiert

Taliban-AttackeDas sind die Kindermörder von Peshawar

Über 130 Schüler und zehn Erwachsene sind bei einem Massaker in Pakistan wahllos erschossen worden. Jetzt veröffentlichten die Taliban Fotos der Attentäter.

von
kko
1 / 10
Auf diesem von den Taliban am Mittwoch veröffentlichten Foto sind die Attentäter zu sehen, die am 16. Dezember über 130 Kinder töteten.

Auf diesem von den Taliban am Mittwoch veröffentlichten Foto sind die Attentäter zu sehen, die am 16. Dezember über 130 Kinder töteten.

Keystone/AP
Die Kämpfer posieren stets mit ihren Waffen und vor Transparenten mit arabischen Schriftzügen.

Die Kämpfer posieren stets mit ihren Waffen und vor Transparenten mit arabischen Schriftzügen.

Keystone/AP
ie Attentäter hätte Rache genommen, weil die pakistanische Armee schon lange unschuldige Kinder und Familien ihrer Kämpfer tötete, rechtfertigte Sprecher Mohammad Khurasani die Tat in einer Email.

ie Attentäter hätte Rache genommen, weil die pakistanische Armee schon lange unschuldige Kinder und Familien ihrer Kämpfer tötete, rechtfertigte Sprecher Mohammad Khurasani die Tat in einer Email.

Keystone/AP

Sie hatten Sprengsätze an ihren Körpern befestigt und kletterten mithilfe einer Leiter über eine Mauer: So gelangten sieben Taliban-Kämpfer am Dienstagmorgen in eine vom Militär betriebene Schule in der Stadt Peshawar. Die Terroristen schossen weit über 100 Schüler nieder, einige der Lehrerinnen wurden bei lebendigem Leibe verbrannt.

Die Zahl der Todesopfer schwankt nach unterschiedlichen Angaben zwischen 148 und 153, davon über 130 Kinder. Mehr als 250 weitere Menschen wurden verletzt. Armee-Einheiten eilten zum Tatort und lieferten sich Gefechte mit den Extremisten. Nach stundenlangen Schiessereien erklärten die Behörden den Angriff für beendet. Demnach kamen auch alle sieben Taliban-Kämpfer ums Leben.

Kopfschüsse aus nächster Nähe

Am Tag nach dem Massaker haben die Taliban Fotos der Mörder veröffentlicht. Darauf posieren die Männer, die Waffen im Anschlag, in traditioneller Kleidung und im Tarnanzug. Im Hintergrund hängen Transparente mit arabischen Schriftzeichen.

Die Extremisten hatten nach Angaben von Militärsprecher Asim Saleem Bajwa bei dem Überfall nur ein Ziel: «unschuldige Kinder zu töten». «Sie wollten überhaupt keine Geiseln nehmen», wurde der General in der Nacht zum Mittwoch in pakistanischen Medien zitiert. Die meisten Opfer seien durch Kopfschüsse aus nächster Nähe gestorben.

Für das Massaker übernahm die Terrorgruppe Tehreek-e-Taliban die Verantwortung. Die Attentäter hätten Rache genommen, weil die pakistanische Armee schon lange unschuldige Kinder und Familien der Taliban-Kämpfer töten würde, rechtfertigte Sprecher Mohammad Khurasani die Tat in einer E-Mail.

Am Mittwoch hat in Pakistan nach der «nationalen Tragödie» eine dreitägige Trauer für die Toten begonnen.

Deine Meinung