Regionalverkehr: Das sind die schlechtesten Züge der Schweiz
Aktualisiert

RegionalverkehrDas sind die schlechtesten Züge der Schweiz

Eine Liste des Bundes zeigt, welche ÖV-Unternehmen im Regionalverkehr mangelhafte Qualität bieten. Bei den Zügen landet die Waldenburgerbahn auf dem letzten Platz.

von
D. Waldmeier
1 / 3
Im Zugverkehr landet die Waldenburgerbahn im Baselbiet auf dem letzten Platz.

Im Zugverkehr landet die Waldenburgerbahn im Baselbiet auf dem letzten Platz.

Wikipedia/Markues2008
Schlecht schneiden auch die Regio-Züge der Deutschen Bahn (80,9) ab.

Schlecht schneiden auch die Regio-Züge der Deutschen Bahn (80,9) ab.

Keystone/Dominik Pluess
Ansprechend werden die Regio-Züge der SBB bewertet. Mit rund 95 Punkten erreichen sie die Zielvorgaben klar.

Ansprechend werden die Regio-Züge der SBB bewertet. Mit rund 95 Punkten erreichen sie die Zielvorgaben klar.

Keystone/Gaetan Bally

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) veröffentlichte kürzlich einen Bericht zur Qualität im öffentlichen Regionalverkehr – dazu hatte es mithilfe von Testkunden die Qualität von 88 Bahn- und Busunternehmen im Regionalverkehr gemessen. Bewertet wurde mithilfe einer Checkliste etwa die Sauberkeit in Zügen und Bussen, die Kompetenz der Buschauffeure oder die Kundeninformation im Fahrzeug und an der Haltestelle.

Laut dem Test fielen im vergangenen Jahr 23 Prozent der Bahnunternehmen durch. Auch bei den regionalen Busunternehmen verfehlten 13 Prozent die Zielvorgaben. Nicht offengelegt wurde im Bericht, welche Unternehmen wie abgeschlossen hatten.

SBB schneidet gut ab

20 Minuten hat das BAV um die Veröffentlichung der Daten ersucht. Dem Ersuchen wurde entsprochen, sodass die Liste nun vorliegt.

Im Zugverkehr landet die Waldenburgerbahn im Baselbiet auf dem letzten Platz. Sie erreicht nur gut 71 Punkte – damit sie genügend wären, wären knapp 90 Punkte nötig. Schlecht schneiden auch die Regio-Züge der Deutschen Bahn (80,9) und der Transports Publics Neuchâtelois ab (81).

«Grund für das insgesamt ungenügende Abschneiden der Waldenburgerbahn ist, dass wir keine Fahrgastinformation in den Fahrzeugen haben. Inzwischen können die Fahrzeiten der Waldenburgerbahn (Linie 19) aber über die BLT-Fahrplan-App in Echtzeit abgerufen werden, sagt Fredi Schödler von der BLT Baselland Transport AG. Alle neuen Haltestellen der Waldenburgerbahn würden zudem mit elektronischen Fahrgastinformationstafeln ausgerüstet.

Und in rund drei Jahren würden die Züge durch neue mit einem modernen Fahrgastinformationssystem ersetzt. «Wir hoffen, dass die Kunden verstehen, dass wir in die alten Fahrzeuge nur soviel wie nötig investieren.» Die Waldenburgerbahn schneide bei der Zuverlässigkeit aber sehr gut ab. Die Züge seien auch sauber.

Am anderen Ende der Skala steht die Meiringen-Innertkirchen-Bahn, die fast 100 Punkte erreicht. Mit rund 95 Punkten schneiden auch die Regio-Züge der SBB gut ab.

Busfirmen in der Westschweiz fallen durch

Beim Busverkehr landen Westschweizer Betriebe auf den letzten Plätzen. Die Société anonyme des auto-transports de la Vallée de Joux (85 Punkte) sowie die Transports publics de la Région Nyonnaise SA (87,6 Punkte). Damit sie genügend wären, wären knapp 92 Punkte nötig. Ungenügend schliessen auch die Busse der Verkehrsbetriebe St. Gallen ab.

Auf dem ersten Platz landet mit der SüdbadenBus GmbH ein deutsches Unternehmen, das vor allem im Dreiländereck aktiv ist und etwa nach Basel oder Rheinfelden AG fährt (98,9 Punkte). Auch die Stadtbus Chur AG (98,8 Punkte) ist nahe am Punktemaximum.

Streckenverlust droht

Erreicht ein Unternehmen die Zielwerte des Bundes nicht, so muss es Massnahmen zur Verbesserung ergreifen. Tritt längerfristig keine Besserung ein, ist eine Ausschreibung der entsprechenden Linien denkbar.

2017 wurden insgesamt 46'941 Erhebungen von Testkunden durchgeführt. Weil die Datenbank noch im Aufbau ist, wurde die Pünktlichkeit im Bericht noch nicht berücksichtigt.

Diese Bahnen erreichten die Zielvorgaben nicht

Waldenburgerbahn AG (71.49)

Deutsche Bahn AG (80.92)

Transports Publics Neuchâtelois SA (81.05)

Società per le Ferrovie Autolinee Regionali Ticine (83.74)

Transports Montreux-Vevey-Riviera SA (86)

Compagnie du chemin de fer Nyon-St-Cergue-Morez SA (86.3)

Compagnie des Chemins de fer du Jura (C.J.) SA (86.66)

Frauenfeld-Wil-Bahn AG (87.75)

Quelle: BAV

Deine Meinung