Wer lebt wo?: Das sind die Schweizer Teenie-Hochburgen
Aktualisiert

Wer lebt wo?Das sind die Schweizer Teenie-Hochburgen

Jung und alt sind in der Schweiz unterschiedlich verteilt. Während bei Jugendlichen die Romandie hoch im Kurs steht, verbringen Rentner ihren Lebensabend in der Deutschschweiz.

von
tbi
1 / 3
Die «jüngste» Stadt der Schweiz ist  Plan-les-Ouates. Knapp ein Drittel des Städtchens ist unter 20 Jahren alt. Unter den Top 5 sind Versoix (27%), Le Grand-Saconnex (26%), Veyrier (26%) und Val-de-Ruz (25%).

Die «jüngste» Stadt der Schweiz ist Plan-les-Ouates. Knapp ein Drittel des Städtchens ist unter 20 Jahren alt. Unter den Top 5 sind Versoix (27%), Le Grand-Saconnex (26%), Veyrier (26%) und Val-de-Ruz (25%).

20 Minuten
Riehen im Kanton Basel-Stadt ist das Rentner-Mekka der Schweiz. Die Pensionäre machen hier 27 Prozent der Bevölkerung aus. Weitere Hochburgen sind Muri (26%), Chiasso (26%), Zollikon und Birsfelden (beide 25%).

Riehen im Kanton Basel-Stadt ist das Rentner-Mekka der Schweiz. Die Pensionäre machen hier 27 Prozent der Bevölkerung aus. Weitere Hochburgen sind Muri (26%), Chiasso (26%), Zollikon und Birsfelden (beide 25%).

20 Minuten
Sie sind in der Mehrheit: Die Berufstätigen bilden in allen Schweizer Städte die grösste Bevölkerungsgruppe. In Zürich, Bern, Baden, Schlieren und Opfikon (alle 67%), gibt es jedoch besonders viele 20 bis 64 Jährige.

Sie sind in der Mehrheit: Die Berufstätigen bilden in allen Schweizer Städte die grösste Bevölkerungsgruppe. In Zürich, Bern, Baden, Schlieren und Opfikon (alle 67%), gibt es jedoch besonders viele 20 bis 64 Jährige.

20 Minuten

Der Blick auf die Karte zeigt: Im Kanton Genf leben besonders viele Jugendliche. Spitzenreiter unter den Teenie-Hochburgen ist die Kleinstadt Plan-les-Ouates. Knapp ein Drittel des Städtchens ist unter 20 Jahren alt. Auch andere Westschweizer Städte sind überdurchschnittlich jung. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, des Schweizer Städteverbands.

Genau das umgekehrte Bild zeigt sich in der restlichen Schweiz. Hier scheinen sich in kleinen und mittelgrossen Städte mit Vorliebe die Rentner niedergelasssen zu haben. Wie die «Statistik der Schweizer Städte 2015» zeigt, sind diese Rentner-Gemeinden vor allem in der Deutschschweiz zu finden. In baselstädtischen Riehen haben die Pensionäre bereits die 25-Prozent-Marke geknackt und in benachbarten Birsfelden ist ebenfalls bereits jeder vierte Einwohner im Ruhestand.

Und was ist mit Zürich, Bern und Basel? Wie die Statistik zeigt, sind die grossen Städte weder besonders jung, noch besonders alt. Am häufigsten trifft man hier die Berufstätigen zwischen 20 und 65 Jahren an.

Welches sind die jüngsten Schweizer Städte? Und wo ist das Rentner-Mekka? 20 Minuten hat die Schweizer Städte einem Alters-Check unterzogen.

Die Jüngsten

Plan-les-Outes GE

Dass man die jüngste Stadt der Schweiz ist, wusste man in Plan-les-Outes bis anhin nicht. Auf Anfrage von 20 Minuten, zeigte man sich überrascht. 10'261 Menschen leben in der Genfer Kleinstadt. Davon sind mehr als ein Viertel unter 20 Jahren alt.

Versoix GE

In Versoix war man vom jugendlichen Abschneiden der eigenen Gemeinde ebenfalls erstaunt. Das Städchen liegt gerade einmal 10 Kilometer von Plan-les-Outes entfernt und kommt mit 13'000 Einwohnern ebenfalls auf einen hohen Jugendanteil von über 27 Prozent.

Le Grand-Saconnex GE

Mit Le Grand-Saconnex geht auch der dritte Podestplatz an eine Genfer Gemeinde. In der drittjüngsten Schweizer Stadt leben 12'000 Einwohner. Davon sind mehr als ein Viertel (26%) noch unter zwanzig Jahre alt.

Veyrier GE

Nochmals der Kanton Genf: Auch in Veyrier ist der Jugend-Anteil mit rund 26 Prozent überdurchschnittlich hoch. Schweizweit machen die Jungen nicht einmal 20 Prozent an der Gesamtbevölkerung aus.

Val-de-Ruz NE

Viele junge Leute sieht man auch im Val-de-Ruz. Die Neunburger Gemeinde schafft mit 25 Prozent den Sprung in die Top 5. Von 16'000 Einwohnern sind 4'000 unter 20 Jahre alt.

Die Ältesten

Riehen BS

Die älteste Stadt der Schweiz liegt im Kanton Basel-Stadt. Mehr als ein Viertel der Riehener Bevölkerung ist über 65 Jahre alt. Eine Schlafstadt sei man deswegen aber nicht, meint Gemeindeverwalter Andreas Schuppli. «Riehen ist ein grosses grünes Dorf, das mit der Nähe zur Stadt Basel für jeden etwas bietet». Familien und ältere Leute würden die Wohnlage aber besonders schätzen.

Muri bei Bern BE

Viele Pensionäre wohnen auch im bernischen Muri. Von 12'000 Einwohnern haben 26 Prozent bereits das Rentenalter erreicht. Glaubt man der Stadtverwaltung, liegt das vor allem an der guten Luft. «Und daneben haben wir auch ein hervorragendes Angebot an Alterseinrichtungen», scherzt Gemeindeschreiberin Karin Pulfer.

Chiasso TI

Mit Chiasso schafft es auch eine Gemeinde aus dem Kanton Tessin in die Top 3. Das an der Grenze zu Italien liegende Städchen kommt mit seinem 8'000 Einwohnern auf einen Rentneranteil von 25 Prozent.

Zollikon ZH

In der Zürcher Seegemeinde verbringen ebenfalls viele Rentner ihren Lebensabend. Jeder vierte Einwohner ist in Zollikon über 65 Jahre alt. Auf 12'000 Einwohner kommen so 3'000 Pensionäre.

Birsfelden BL

Gemütlich ist das Leben auch in Birsfelden. In der fünftältesten Schweizer Stadt liegt der Rentnerquotient mit 25 Prozent ebenfalls über dem nationalen Durchschnitt.

Deine Meinung