Top 10: Das sind die umweltfreundlichsten Autos in der Schweiz
Publiziert

Top 10Das sind die umweltfreundlichsten Autos in der Schweiz

Elektro- und Gasmodelle sind oft top, wenn es um die Umweltbilanz geht. Doch das gilt nicht für alle Modelle. In den Top 10 der umweltfreundlichsten Autos taucht E-Auto-Pionier Tesla gar nicht auf.

von
Fabian Pöschl
1 / 11
Der VCS hat die umweltfreundlichsten Autos aufgelistet. Den dritten Platz in der Top 10 der umweltfreundlichsten Elektroautos teilen sich sieben Autos, und zwar…

Der VCS hat die umweltfreundlichsten Autos aufgelistet. Den dritten Platz in der Top 10 der umweltfreundlichsten Elektroautos teilen sich sieben Autos, und zwar…

TAMEDIA AG
Platz 3: Mazda MX-30

Platz 3: Mazda MX-30

Mazda
Platz 3: Mini Cooper SE

Platz 3: Mini Cooper SE

BMW

Darum gehts

  • Elektroautos und Gasmodelle sind die saubersten Neuwagen dieses Jahr.

  • Das zeigt die aktuelle Auto-Umweltliste vom VCS.

  • Der VCS untersuchte mehr als 500 neue Fahrzeuge.

  • Darauf erstellte er zwei Top-10-Listen mit den saubersten Elektroautos und mit den saubersten Autos mit Verbrennermotor.

Wer beim Autokauf nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Verbrauchswerte achtet, schont beim Tanken das Portemonnaie und schlussendlich auch die Umwelt. Wie schädlich der Neuwagen für die Natur ist, zeigt die aktuelle Auto-Umweltliste des Schweizer Verkehrs-Clubs (VCS).

Dafür untersuchte der VCS Neuwagen mit Elektro- und Verbrennungsmotor auf ihre Umweltbilanz (siehe Box). Gewinner seien die Elektroautos und Gasmodelle. Nur sie können mit erneuerbarer Energie angetrieben werden, sagt VCS-Projektleiterin Anette Michel zu 20 Minuten. Wasserstoffautos können das zwar auch, diese zählt sie aber noch nicht dazu, weil es erst sechs solche Tankstellen im Land gibt.

Auto-Umweltliste mit 500 Modellen

Der VCS hat für seine Auto-Umweltliste über 500 neue Fahrzeugmodelle analysiert, darunter Autos mit Verbrennungsmotor (Benzin, Diesel, Gas) und Elektroautos. Nicht in der Liste vertreten sind Plug-in-Hybride. Deren reale CO₂-Emissionen würden zu stark von den offiziell deklarierten Werten abweichen. Die Liste berücksichtigt die Emissionen des Treibhausgases CO₂, den Lärm und bei Autos mit Verbrennungsmotor die Luftschadstoffe. Bei Elektroautos werden die Umweltschäden durch die Batterieherstellung einbezogen.

Bei den Elektroautos kommt ausserdem dazu, dass ihre Umweltschäden in den meisten Fällen geringer sind als die von Verbrennern, wie Michel ergänzt. «Verbrenner schädigen die Umwelt vor allem beim Fahren, während bei Elektroautos die Herstellung besonders ins Gewicht fällt», so Michel. Weil der direkte Vergleich deshalb schwierig zu ziehen sei, erstellte der VCS jeweils eine Top-10-Liste mit den umweltfreundlichsten E-Autos und eine mit den saubersten Verbrennerautos.

Tesla zu unsauber und zu laut

Den ersten Platz auf der Öko-Elektroauto-Liste teilen sich die Hyundai-Limousine Ioniq Electric und das Stadtauto BMW i3 mit indirekten CO₂-Emmissionen zwischen 10 und 12 Gramm pro Kilometer. Die weiteren Autos in der Top 10 folgen alle auf dem dritten Rang, weil sie die gleiche Bewertung bei der Energieeffizienz erreicht haben. (siehe Bildstrecke oben).

Ein Modell von Elektroauto-Pionier Tesla findet sich nicht in der Top 10. Würde der VCS die Top-10-Liste verlängern, käme das Model 3 Long Range als umweltfreundlichstes Auto von Tesla auf den 35. Rang. Laut Michel haben alle Tesla-Modelle eine grosse Batterie, bei deren Herstellung grosse Umweltschäden anfallen. Zudem seien die Tesla-Modelle zu laut für eine bessere Bewertung.

Nur Gasmodelle in den Top 10

Bei den Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren haben es nur Gasmodelle in die Top 10 geschafft. Ihre Emissionen liegen unter oder genau bei 100 Gramm CO₂ pro Kilometer. Selbst die Besten erreichen also nicht alle den seit 2020 neuen Zielwert für in der Schweiz verkaufte Neuwagen von 95 Gramm CO₂ pro Kilometer. Allerdings läuft noch eine Übergangsbestimmung für die neue Regel.

Den ersten Platz bei den Verbrennern holte der Kombi Skoda Octavia G TEC. Dieser konnte seine Lärmemissionen laut VCS stark reduzieren. Auf dem zweiten Rang folgen der Kleinwagen VW Polo TGI und der SUV Seat Arona TGI. (siehe Bildstrecke unten).

1 / 10
Platz 9: Audi A5 Sportback 2.0 40 TFSI g-tron Erdgas CH
Top Ten Autos mit Verbrennungsmotor

Platz 9: Audi A5 Sportback 2.0 40 TFSI g-tron Erdgas CH

Audi
Platz 9: Audi A4 Avant 2.0 40 TFSI g-tron Erdgas CH
Top Ten Autos mit Verbrennungsmotor

Platz 9: Audi A4 Avant 2.0 40 TFSI g-tron Erdgas CH

Audi
Platz 8: Audi A3 Sportback 1.5 30 g-tron Erdgas CH
Top Ten Autos mit Verbrennungsmotor

Platz 8: Audi A3 Sportback 1.5 30 g-tron Erdgas CH

Audi

Deine Meinung

953 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Mike the Hike Urech

23.02.2021, 22:09

Global gesehen sind rein mit Strom angetriebene Autos völlig bedeutungslos. Der weltweite Zuwachs an Verbrennerfahrzeugen ist x-fach grösser als der Gesamtbestand an E-Fahrzeugen. Es dauert noch sehr lange, bis der Anteil wirklich relevant sein wird.

Amythis

23.02.2021, 21:57

Wieso soviele Leute in unserem flächenmässig winzigen Land ausgerechnet auf die flächenhungrigste Energieform Solarenergie setzen, ist mir ein Rätsel. Es kommt wohl daher, dass wir grosse Menge von Nahrungsmitteln aus dem Ausland importieren und denken, dass das Spiel ewig so weiter funktioniert und auch Strom aus dem Ausland einfach importiert werden kann?

Informacion

23.02.2021, 19:09

Weil es Einige tatsächlich immer noch nicht begriffen haben: Die Situation seit 2020 ist wie folgt: Die Zukunft des E-Autos ist tatsächlich sehr vielversprechend! Es hat die BESTE Ökobilanz aller Antriebsarten. (Über ALLES gesehen!) Fahrzeughersteller, welche nicht abgehängt werden möchten und nicht hohe Strafzahlungen zu bezahlen bereit sind (geforderter Grenzwert von 95 g/km CO2-Ausstoss) gezwungen, entsprechend verbrauchsgünstige, kleinmotorige Fahrzeuge, oder noch besser, E-Fahrzeuge in ihr Verkaufsprogramm aufzunehmen.