Grand Basel: «Das sind Meisterwerke, darum geht es hier»

Aktualisiert

Grand Basel«Das sind Meisterwerke, darum geht es hier»

Die Grand Basel inszeniert das Auto als Traum- und Kunstobjekt. Die Show der Superlative öffnet sich am Donnerstag dem Publikum.

von
lha
1 / 18
Am Donnerstag öffnet die Grand Basel erstmals ihre Tore für die Öffentlichkeit. Das neue Messerformat ist eine Autoshow der Superlative.

Am Donnerstag öffnet die Grand Basel erstmals ihre Tore für die Öffentlichkeit. Das neue Messerformat ist eine Autoshow der Superlative.

20 Minuten/lha
Gezeigt werden automobile Meisterwerke, die von einem Expertengremium kuratiert wurden.

Gezeigt werden automobile Meisterwerke, die von einem Expertengremium kuratiert wurden.

20 Minuten/lha
Ein opulente Sammlung von eleganten Ferraris aus den 1960er-Jahren ist zu sehen.

Ein opulente Sammlung von eleganten Ferraris aus den 1960er-Jahren ist zu sehen.

20 Minuten/lha

Draussen ist das Auto meist nur Mittel zum Transport von Menschen und Waren. Hier drinnen in der Messehalle ist es Gegenstand von Träumen und Geschichten, ein Objekt der Begierde und ein Kunstwerk. «Das Gebäude ist gefüllt mit Erwartungen», sagt Paolo Tumminelli, Präsident des Expertengremiums der Grand Basel.

Eine opulente Auswahl an eleganten Ferraris aus den 1960er-Jahren, modernste Concept-Cars, Oldtimer, Supercars - über 100 aussergewöhnliche Automobile vom Alfa Romeo bis Zagato werden an der Grand Basel ausgestellt. «Das ist nicht noch eine Autoshow, das braucht die Welt nicht», sagt Messechef Mark Backé. «Das sind Meisterwerke, bedeutungsvolle Autos, darum geht es hier.»

«Diese Autos brauchen kein Marketing»

Die Autos mit einem Versicherungswert von insgesamt über 300 Millionen US-Dollar werden auf 32'000 Quadratmetern der Messehalle 1 wie Kunstobjekte in einer Galerie inszeniert. Die Architektur ist zurückhaltend, nirgends ist Werbung zu sehen. «Diese Autos brauchen kein Marketing», so Backé. Die Autos wurden vom Gremium um Tumminelli sorgfältig kuratiert. Wie für eine Kunst-Auktion wurden Herkunft, Design oder historische Relevanz bewertet.

Grand Basel erhebt das Auto zur Kunst

Die Grand Basel verspricht eine Auto-Show der Superlative zu sein. Ein erster Einblick vor der Premiere. (Video: sda/Keystone)

Kurzer Rundgang durch die Grand Basel gefällig? (Video: sda/Keystone)

Die Grand Basel hat als Zielgruppe vor allem Sammler im Fokus. Diese haben denn auch schon zwei Tage vor dem normalen Publikum Zutritt zur Preview. Denn natürlich wird hier auch gehandelt. Das «begehbare Autoquartett» dürfte auch Influencer wie Supercarblondie anziehen, die den Hashtag #grandbasel in die Welt hinaustragen.

Fast dreimal so teuer wie Autosalon Genf

Die Show selbst wird ebenfalls um die Welt gehen. Bereits bestätigt ist der nächste Halt der Grand Basel in Miami Beach im Februar 2019. In Basel ist der Supercar-Salon von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. Ein Tagesticket kostet 45 Franken. Zum Vergleich: Der Eintritt zum Autosalon Genf kostet regulär 16 Franken. Dafür sind Traumautos dort auch einiges dünner gesät als an der Grand Basel.

Was gibt dem Auto die Seele? Schauspieler Idris Elba stand für die Grand Basel vor die Kamera. (Video: Grand Basel)

Deine Meinung