Paperfold: Das Smartphone der Zukunft hat drei Displays
Aktualisiert

PaperfoldDas Smartphone der Zukunft hat drei Displays

Kanadische Forscher tüfteln am Handy von morgen: In ihrer Vision haben die Geräte der Zukunft drei Displays, die sich beliebig zusammenstecken und wie Papier falten lassen.

von
tob

Krumme Displays und Handys mit zwei Bildschirmen sind Schnee von gestern: Forscher des Human Media Labs an der Queens University in Kanada haben ein interessantes Konzept für das Smartphone der Zukunft entwickelt. Beim Prototypen namens Paperfold können bis zu drei flexible E-Ink-Displays aufgeklappt werden. So lässt sich das Smartphone wahlweise in ein Tablet oder ein Mini-Notebook verwandeln.

«Bei Paperfold kann jeder Bildschirm eigenständig oder als Teil des ganzen Systems funktionieren», sagt Professor Roel Vertegaal, der die Forschungsarbeiten leitet. Dabei erkennt der Prototyp automatisch, wie viele Bildschirme miteinander per Magnetstreifen verbunden sind. Stecken zwei Einheiten zusammen, wird zum Beispiel automatisch eine Tastatur auf dem zweiten Screen angezeigt.

Per Knopfdruck zum 3-D-Modell

Besonders stolz sind die Forscher auf die Karten-Funktion in ihrem Paperfold-Smartphone: Ruft man Google Maps auf dem einen Bildschirm auf, erscheint eine weitere Ansicht auf dem zweiten Bildschirm. Mit drei Bildschirmen hat man den grossen Überblick und die Anzeige ähnelt bereits einer gedruckten Strassenkarte.

Werden die Screens leicht geklappt, wechselt die Ansicht zu Google Earth. Faltet man die Displays ganz zusammen, erscheint ein dreidimensionales architektonisches Modell auf den Bildschirmen. Dieses wiederum lässt sich mit einem Knopfdruck auf einen 3-D-Drucker ausgeben.

Noch sind dem etwas sperrigen Smartphone aber Grenzen gesetzt: Einerseits sind die E-Ink-Displays nur schwarzweiss. Zudem haben sie eine langsame Reaktionszeit, was den Nutzen für mobile Anwendungen extrem hindert. Die Idee hinter dem Projekt war aber zu zeigen, wie ein Mini-Computer mit Faltkonzept aussehen könnte, sagt Vertegaal.

Im Video demonstrieren die Forscher, wie ihr Paperfold-Handy funktioniert. (Video: Youtube.com/HumanMediaLab)

Deine Meinung