Aktualisiert 24.01.2008 14:10

Das Spannende am Regen

Wenns regnet sollen in Zukunft nicht mehr nur die Köpfchen und Steinchen nass werden, sondern es soll möglich sein, aus den Tropfen Strom zu gewinnen.

Nicht nur Sonnen-, sondern auch Regentage sollen in Zukunft Strom liefern. Französische Wissenschaftler berichteten in der Zeitschrift «Smart Materials and Structures», dass fallende Regentropfen genug Strom erzeugen könnten, um Sensoren ohne Batterien und Stromanschluss zu betreiben.

Jean-Jacques Chaillout vom Minatec-Innovationszentrum sagte, dass sie an Regentropfen dachten, weil diese eine der bisher nicht genutzten Energiequellen in der Natur bildeten.

Schwingungen erzeugen Strom

Zusammen mit seinen Kollegen konstruierte der Physiker ein Regenkraftwerk aus etwa zehn Zentimeter langen piezoelektrischen Modulen. Fällt ein Regentropfen auf diese Bauteile, werden sie in Schwingung versetzt und erzeugen durch diese Bewegung elektrischen Strom.

Erste Messungen mit einem Prototyp zeigten, dass Regentropfen - je nach ihrer Grösse - zwischen einem Nanojoule und 25 Mikrojoule elektrische Energie pro Tropfen erzeugen können.

Geringe Ausbeute

Die Stromausbeute ist ausgesprochen gering und mit anderen Kraftwerkstypen nicht zu vergleichen. Dennoch sehen die Forscher durchaus Möglichkeiten, wo die Mini-Regenkraftwerke eingesetzt werden könnten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.