Aktualisiert

Outfit-CheckDas SRF bleibt dem Bieder-Blazer treu

Während die Deutschen im Etuikleid durch Newssendungen führen, setzt das SRF auf den altbewährten Blazer. Warum?

von
Lorena Sauter

Die «Tagesschau»- und «10 vor 10»-Frauen Cornelia Boesch und Andrea Vetsch schmeissen sich gerne in einen royalblauen Blazer. Ebenso klassisch mag es Sabine Dahinden von «Schweiz aktuell». Ihren anthrazitfarbenen Blazer kombiniert sie etwa mit einer altbackenen weissen Bluse. Ein Vergleich mit ihren Kolleginnen der deutschen Nachrichtensendungen zeigt deutlich: Das SRF mag definitiv keine modischen Exzesse. Statt in Oma-Bluse und Angela-Merkel-Blazer präsentiert nämlich Judith Rakers bei der ARD die News in einem erfrischend pinken Jackett und ZDF-«Heute Journal»-Moderatorin Marietta Slomka bevorzugt ebenfalls Outfits in zeitgemässen Schnitten.

«Kleidung darf nicht vom Inhalt des Formats ablenken»

Um den TV-Auftritt kümmert sich beim SRF ein ganzes Team um Chefstylistin Tatjana Kotoric. «Die Kleidung darf nicht vom Inhalt des Formats ablenken», sagt Kotoric zu 20 Minuten. Der deutsche Privatsender RTL pfeift da offenbar drauf. Die beiden «RTL Aktuell»-Damen Annette Möller und Ulrike von der Groeben landen regelmässig stilsichere Höhenflüge; in sexy Etuikleidern bringen sie den Zuschauern das Tagesgeschehen näher.

So werden wir die Vetschs und Lagers künftig zwar kaum sehen, doch: «Wir passen unsere Stylingrichtlinien laufend an die neuen gesellschaftlichen Tendenzen an und arbeiten stets an einer Weiterentwicklung des Stylingkonzepts», verspricht die SRF-Stylingfachfrau. Seit Kurzem etwa würden die Moderatorinnen nicht nur Blazer, sondern auch Businesskleider tragen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.