Aktualisiert

Top-Acts in Luzern«Das Stadion ist für Rammstein zu klein»

Iron Maiden und Rammstein: Sie spielen im Sommer auf der Allmend in Luzern. Erwartet werden bis zu 45'000 Besucher. Das sind zu viele fürs Stadion – gerockt wird die Zirkuswiese.

von
gwa

Das Festival Allmend rockt findet im kommenden Jahr wieder statt. Im Sommer 2015 musste wegen zu hoher Gagenforderungen und einer schwierigen Angebotslage auf dem Künstlermarkt abgesagt werden, wie die Veranstalter damals mitteilten. Nun soll Anfang Juni die zweite Ausgabe des Festivals durchgeführt werden. Als Headliner präsentieren die Veranstalter zwei internationale Top-Acts. So wird die britische Heavy-Metal-Band Iron Maiden auftreten, ebenfalls bestätigt ist ein Gig der deutschen Rocker von Rammstein.

«Wir freuen uns riesig, solche Acts präsentieren zu können», sagt Rico Fischer von Allmend Rockt. Damit dies überhaupt möglich wurde, arbeite man mit dem Konzertveranstalter Good News/DEAG zusammen. Auch mit dem Sonisphere Festival kooperieren die Veranstalter. Das Festival-Konzept haben die Organisatoren überarbeitet. So findet der Anlass nicht in der Swissporarena statt, sondern soll auf dem Zirkusplatz gegenüber des Stadions durchgeführt werden. Grund: «Für Rammstein und Iron Maiden ist das Stadion etwas zu klein», sagt Fischer.

Vielleicht sogar ein dritter Tag

Beim Iron-Maiden-Konzert rechnen die Veranstalter mit rund 15'000 Zuschauern, bei Rammstein sollen es zwischen 25'000 und 30'000 Besucher sein. Je nach Grösse der Hauptacts werde man bei künftigen Festivalausgaben entscheiden, ob diese im Stadion oder auf dem Zirkusplatz stattfinden sollen.

Neben den beiden Headlinern sollen jeweils auch weitere bekannte Bands engagiert werden. Vier bis fünf Bands sollen laut Fischer pro Tag auftreten. «Wer den Support übernimmt, ist im Moment noch unklar», sagt er. Zudem sei es möglich, dass das Festival auf drei Tage ausgedehnt wird. Fischer: «Wenn wir einen passenden Act finden, ist ein dritter Festivaltag durchaus denkbar.»

Bruce Dickinson freut sich auf den Gig

Bei der Band Iron Maiden scheint man sich auf das Konzert zu freuen: «Unsere letzte Show ist eine Weile her und wir können es kaum erwarten, wieder unterwegs zu sein», lässt sich Sänger Bruce Dickinson in einer Mitteilung zitieren. «Maiden leben dafür, live für die Fans zu spielen, nichts geniessen wir mehr. Wir freuen uns in die Schweiz zurückzukehren und erstmals Allmend rockt zu besuchen.»

Bei der ersten Ausgabe von Allmend rockt im Jahr 2014 besuchten rund 10'000 Rock-Fans die Konzerte von Gölä, The Bosshoss, Shakra und Fabian Anderhub in der Swissporarena.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.