Kaum zu glauben: Das unfairste Tor des Jahres
Aktualisiert

Kaum zu glaubenDas unfairste Tor des Jahres

Luiz Adriano lässt grüssen: In Peru sorgt ein Fussballer für eine grobe Unsportlichkeit. Er klaut dem Keeper den Ball, als dieser verletzt am Boden liegt und empört damit die Fussballwelt.

von
als

Vergangenen Herbst sorgte Schachtjors Stürmer Luiz Adriano für Negativschlagzeilen. Der 25-jährige Brasilianer ersprintete sich im Champions-League-Spiel gegen Nordsjaelland einen eigentlich zurückgespielten Schiri-Ball und traf zum 1:1. Es war zweifelsohne das unfairste Tor des Jahres 2012.

In Peru ist am vergangenen Sonntag ein Kicker in die Fussstapfen von Luiz Adriano getreten. Sein Name ist Piero Alva - ein mehr als würdiger Nachfolger. Der 34-jährige Peruaner zeigte am zweiten Spieltag der Liga, dass er von Fairplay nichts hält. In der 71. Minute des Meisterschaftsspiels zwischen Vallejo und Union Comercio geht der Comercio-Keeper Juan Flores ohne Fremdeinwirkung im Stafraum zu Boden. Mit schmerzverzerrtem Gesicht liegt der Schlussmann auf dem Rasen, der Ball befindet sich neben ihm.

«Ich habe darüber nachgedacht, ihn zu schlagen»

Ein Comercio-Spieler eilt herbei, um sich nach dem Befinden seines Keepers zu erkundigen und um den Ball ins Aus zu schlagen. Der Befreiungsschlag misslingt jedoch. Schuld daran ist Alva. Der Stürmer blockt den Ball und dieser rollt zum 3:1-Endstand für Vallejo ins Tor. Der Keeper ist nach der Partie sauer auf den unfairen Sportsmann. «Ich habe nach dem Spiel darüber nachgedacht, ihn zu schlagen und mit dem Fussball aufzuhören», zitiert das Fussballportal «101greatgoals» den wütenden Keeper.

In der Vergangenheit gab es schon andere Kicker, die es mit dem Fairplay nicht immer so genau nahmen. Die folgenden Videos entlarven die unfairen Torschützen.

Das Skandal-Tor von Luiz Adriano gegen Nordsjaelland. (Quelle: YouTube)

Deine Meinung