Aktualisiert 15.08.2015 20:20

Vorgänger-ModellDas Ur-iPhone erschien 1997 – und war ein Flop

Am 9. Januar 2007 stellte der damalige Apple-CEO Steve Jobs das iPhone vor. Doch ein anderes iPhone war schon zehn Jahre vorher auf dem Markt.

von
tob
1 / 4
Am 9. Januar 2007 hat der damalige Apple-CEO Steve Jobs das erste iPhone vorgestellt. Das erste?

Am 9. Januar 2007 hat der damalige Apple-CEO Steve Jobs das erste iPhone vorgestellt. Das erste?

Robyn Beck
Nicht ganz: Denn dieser Klotz hier heisst ebenfalls iPhone, ist ein internetfähiges Festnetztelefon und kam im Jahr 1997 auf den Markt. Hersteller war die Firma Infogear, die dann von Cisco übernommen wurde.

Nicht ganz: Denn dieser Klotz hier heisst ebenfalls iPhone, ist ein internetfähiges Festnetztelefon und kam im Jahr 1997 auf den Markt. Hersteller war die Firma Infogear, die dann von Cisco übernommen wurde.

Bob Ackerman
Doch während sich das iPhone von Apple millionenfach verkauft ...

Doch während sich das iPhone von Apple millionenfach verkauft ...

Greg Baker

Wer iPhone hört, denkt an Apple. Doch die Kalifornier waren nicht die Ersten, die ein iPhone im Angebot hatten. 1997 – also zehn Jahre bevor Steve Jobs das erste Apple-Handy vorstellte – hatte der Hersteller Cisco ein gleichnamiges Gerät im Angebot. Diese kaum bekannte Geschichte hat kürzlich der Internet History Podcast wieder aufgerollt.

Das Gerät von Cisco war natürlich kein Smartphone, sondern ein Festnetztelefon. Mit dem ersten iPhone konnte man telefonieren, E-Mails versenden und empfangen und im Internet surfen.

Streit um die Marke

Als klar war, dass Apple sein Mobiltelefon iPhone nennen wird, soll Steve Jobs persönlich bei Cisco angerufen haben. «Er wollte uns nichts für den Markennamen geben und wir wollten ihn auch nicht abtreten», sagt ein ehemaliger Cisco-Mitarbeiter im Buch «Inside Apple». Davon liess sich Jobs allerdings nicht abschrecken. Bei der Lancierung des Apple iPhones kam es zu einem kurzen Disput zwischen Cisco und Apple. Nur einen Tag nachdem Apple sein Gerät enthüllt hatte, klagte Cisco.

Schliesslich einigte man sich aussergerichtlich, auf dass beide Firmen den Namen iPhone verwenden dürfen. Im Vergleich zum Mobiltelefon von Apple war das ursprüngliche iPhone allerdings ein Flop. Schuld war mitunter der sehr teure, sieben Zoll grosse LCD-Bildschirm, der zu einem Verkaufspreis des Telefons von 499 Dollar führte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.