Das Urteil zum Mord an Anna Lindh steht noch aus
Aktualisiert

Das Urteil zum Mord an Anna Lindh steht noch aus

Das Urteil im Prozess um den Mord an Schwedens Aussenministerin Anna Lindh soll am 23. März gefällt werden. Eine Woche zuvor wird ein letzer Verhandlungstag gegen den 25-jährigen Angeklagten angesetzt.

Das teilte die zuständige Kammer des Amtsgerichtes in Stockholm am Montag mit. Der Täter wird seit der Unterbrechung des Prozesses am 19. Januar von Rechtspsychiatern auf seine Schuldfähigheit untersucht.

Das Ergebnis der Untersuchung gilt als ausschlaggebend dafür, ob der Schwede mit serbischen Eltern in eine geschlossene psychiatrische Anstalt eingewiesen oder zu Haft verurteilt wird.

Der Angeklagte hat das Messerattentat am 11. September letzten Jahres auf die 46-jährige Lindh gestanden. Er gilt auch durch technische Beweise als zweifelsfrei überführt.

Vor Gericht hatte er seine schweren psychischen Störungen als Hintergrund für die Tat genannt und politische Motive ausgeschlossen.

Deine Meinung