16.11.2018 05:44

Restaurant & Club«Das vielleicht grösste Pop-up in Zürich»

In Zürich wird am 22. November ein neues Mega-Pop-up eröffnet. Im ehemaligen OVS-Gebäude gibt es dann auf drei Etagen ein Restaurant sowie eine Club-Bar.

von
mon
1 / 14
Das Mega-Pop-up Warenhaus öffnet am 22. November seine Türen in Zürich.

Das Mega-Pop-up Warenhaus öffnet am 22. November seine Türen in Zürich.

20 Minuten
Im ehemaligen Vögele- und späteren OVS-Gebäude im Kreis 1 wird es bis Ende Jahr auf drei Etagen verteilt ein Restaurant sowie eine Club-Bar geben.

Im ehemaligen Vögele- und späteren OVS-Gebäude im Kreis 1 wird es bis Ende Jahr auf drei Etagen verteilt ein Restaurant sowie eine Club-Bar geben.

20 Minuten
«Vielleicht ist es das grösste Pop-up in Zürich. Wir hoffen auf das spektakulärste», sagt einer der Initianten, Philipp Brunner.

«Vielleicht ist es das grösste Pop-up in Zürich. Wir hoffen auf das spektakulärste», sagt einer der Initianten, Philipp Brunner.

20 Minuten

Ein riesiges Pop-up-Lokal öffnet am 22. November an der Zürcher Sihlstrasse seine Türen. Der Name: Warenhaus. Im ehemaligen Vögele- und späteren OVS-Gebäude im Kreis 1 wird es bis zum 23. Dezember –auf drei Etagen verteilt – ein Restaurant sowie eine Club-Bar geben: «Vielleicht ist es das grösste Pop-up in Zürich. Wir hoffen auf das spektakulärste», sagt einer der Initianten, Philipp Brunner.

Die Dekoration wird an die Vormieter erinnern: «Wir haben praktisch alles wiederverwertet, was das Modeunternehmen dagelassen hat.» So stehen immer noch Ankleidepuppen im Raum. Auch die Kabinenbeschriftung ist noch sichtbar. Und in einer Ecke wurden Sicherheitsmagneten gegen Diebstahl als Deko aufgeschüttet. «Die Räume werden in Weiss gehalten und mit fancy Lichtern ausgestattet», erklärt Brunner.

Restaurant auf zwei Etagen

Seit dem Konkurs von OVS dient das Gebäude als Zwischennutzung. Im Erdgeschoss hat sich Home 24 einquartiert. Im Untergeschoss und den beiden oberen Etagen zieht das Warenhaus ein. Beim Haupteingang rein, gelangen die Gäste mit der Rolltreppe oder dem Lift in die Räumlichkeiten des Pop-ups.

Für das Restaurant Kantine auf den oberen beiden Etagen konnte man eine Gault-Millau-Köchin verpflichten: «Das gesamte Food-Konzept stammt von Vreni Giger, die auch schon mal als Köchin des Jahres ausgezeichnet wurde», erklärt Brunner. Sie lege dabei viel Wert auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung in Bio-Qualität. Das fixe Menü gibt es ab 92 Franken: «Dafür bekommt man ein 3-Gang-Menü inklusive Wasser und Kaffee.» Unter der Woche ist die Kantine auch am Mittag geöffnet – inklusive Take-away.

Der Eintritt ist gratis

«Am Abend können die Gäste in der Diskobar im Untergeschoss weiterfeiern», so Brunner. Diese hat für Restaurantgäste und After-Work Besucher ab 18 Uhr geöffnet. Feierfreudige dürfen am Freitag und Samstag jeweils bis 2 Uhr bleiben – am Mittwoch und Donnerstag schliesst der Club bereits um 24 Uhr. Der Eintritt ist gratis.

In der Diskobar werde man viel Wert man auf gute Drinks legen. «Einige altbekannte Drinks hat unser Barchef neu interpretiert und kreiert», so Brunner. Auch bei der Musik möchte man auf einen guten Mix achten – auf dem Programm stehen Hip-Hop- Events wie auch Partys mit elektronischer Musik.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.