FCB-Topskorer Alex Frei: «Das vielleicht wichtigste Spiel der Gruppe»
Aktualisiert

FCB-Topskorer Alex Frei«Das vielleicht wichtigste Spiel der Gruppe»

Die Spannung in der Champions League steigt. Der FCB muss in seinem zweitletzten Gruppenspiel gegen Galati ran. Alex Frei ist sich bewusst, was für Rotblau auf dem Spiel steht.

von
Eva Tedesco
Bukarest
Beim Training in Bukarest musste sich Alex Frei warm anziehen.

Beim Training in Bukarest musste sich Alex Frei warm anziehen.

Am 5. Spieltag treffen die Bebbi am Dienstag auf den Tabellenletzten Otelul Galati. Bislang konnte der rumänische Meister noch keinen Punkt in der Gruppe C erzielen und will diesen Makel endlich aus der Tabelle beseitigt wissen. Und der FCB? Will Rotblau seine Chance auf einen der begehrten Top-2-Plätze wahren, muss man in Bukarest unbedingt gewinnen. Ohne Wenn und Aber. Dessen ist sich auch Torjäger Alex Frei bewusst.

Alex Frei, der rumänische Meister liegt nach vier Spieltagen ohne Punkt abgeschlagen auf dem letzten Gruppenplatz. Alles andere als ein Sieg kann für den FCB nicht in Frage kommen, oder?

Alex Frei: Galati ist nach wie vor eine gute Mannschaft, auch wenn es noch ohne Punkt in der Champions League dasteht. Sie werden einen Punkt anstreben, wenn nicht sogar gewinnen wollen und werden sich auch sagen, dass es gegen Basel eher möglich ist, als in zwei Wochen gegen Lissabon. Darauf müssen wir gefasst sein. Aber auch wir können rechnen - und ein bisschen träumen dürfen wir auch - und wir wissen, was für uns auf dem Spiel steht.

Wie schätzen Sie das Niveau in Rumänien ein. Höher oder tiefer im Vergleich mit der Super League?

Ich hatte mit Laszlo Bölöni in Rennes einen rumänischen Trainer, der für die Nationalmannschaft über hundert Länderspiele gemacht hat. Er hat immer gesagt, dass der Schweizer Fussball besser ist. Ich glaube das auch aus meinen Erfahrungen aus Testspielen und Begegnungen mit der Nationalmannschaft. Rumänische Mannschaften sind technisch begabt, physisch gut und konterstark und auf das müssen wir achten.

Dennoch: Der Favorit in der Begegnung heisst FCB. Dem werden Sie nicht widersprechen?

Das ist so eine Sache mit den Favoriten. Schon bei der Auslosung der Gruppe haben alle gesagt: Manchester United wird Erster und Benfica Zweiter. Basel wird Dritter und Galati – auch weil es unbekannt ist – landet auf Platz vier. Fakt ist, dass Galati gewinnen muss, wenn es sich eine minime Chance offenhalten will, um auf Platz drei zu kommen und zumindest in der Europa League zu bleiben.

Die Europa League war auch das ursprünglich formulierte Ziel des FCB. Jetzt kann er gar davon träumen, in der Champions League zu überwintern. Wie schätzen Sie die Chancen auf einen Einzug in die Achtelfinals ein?

Normalerweise versuche ich Antworten auf solche Fragen möglichst hinauszuschieben. Am fünften Spieltag kann ich das wohl nicht mehr ... Klar, wenn wir in Bukarest gegen Galati gewinnen, dann kann man nicht mehr einfach nur erzählen, dann muss man dahinter stehen und das Ziel haben, in der Königsklasse zu überwintern. Aber sicher ist: Das Spiel gegen Galati ist vielleicht das Wichtigste in der ganzen Gruppe, weil eine Entscheidung fällt.

Deine Meinung