13.02.2019 20:30

GerüchteDas will Apple an seinem März-Event zeigen

Im Vergleich zum Herbst sind die Frühlings-Events von Apple eher Nebenschauplätze. 2019 könnten neue Dienste im Fokus stehen.

von
tob/sda
1 / 10
Am 25. März soll der nächste Apple-Event stattfinden. Dies berichtet Buzzfeed.com. Dass dabei ein neues Smartphone gezeigt wird, ist unwahrscheinlich. US-Medien berichten von einem neuen «Netflix für News», das dann präsentiert werden soll.

Am 25. März soll der nächste Apple-Event stattfinden. Dies berichtet Buzzfeed.com. Dass dabei ein neues Smartphone gezeigt wird, ist unwahrscheinlich. US-Medien berichten von einem neuen «Netflix für News», das dann präsentiert werden soll.

Medianews Group/the Mercury News
Die Gerüchte über neue Hardware, die möglicherweise gezeigt werden soll, widersprechen sich stark.

Die Gerüchte über neue Hardware, die möglicherweise gezeigt werden soll, widersprechen sich stark.

Bloomberg
Dass neue drahtlose Kopfhörer Airpods ...

Dass neue drahtlose Kopfhörer Airpods ...

AP/Marcio Jose Sanchez

Was wird der US-Konzern im Frühling zeigen? Klar ist: Im Vergleich zu den Anlässen im Herbst, wo jeweils neue iPhones präsentiert werden, sind die Events im Frühling eher Nebenschauplätze. Was und ob überhaupt neue Hardware gezeigt wird, ist ungewiss.

Dass neue drahtlose Kopfhörer Airpods oder ein Update für den Tablet-Computer iPad Mini gezeigt werden, sei unwahrscheinlich, schreibt Buzzfeed.com. Andere Gerüchte hingegen besagen das genaue Gegenteil. Laut dem Bericht findet der Event am 25. März im Steve Jobs Theater am Hauptsitz in Cupertino statt.

50 Prozent für Apple?

Der Tech-Konzern hat auch Produkte in der Pipeline, die bereits angekündigt, aber noch nicht erschienen sind. Namentlich die Ladematte Airpower. Es ist möglich, dass das Gerät bis im Frühling bereit steht. Gerüchte gibt es auch um einen neuen Homepod-Lautsprecher und einen Video-Streamingdienst.

Der Event soll unter anderem auch die Lancierung einer neuen Dienstleistung, einer Art «Netflix für News» beinhalten. Apple verhandle mit US-Medienhäusern über ein Abo-Angebot, bei dem Inhalte verschiedener Anbieter für eine monatliche Gebühr zugänglich wären. Der iPhone-Konzern wolle davon einen aussergewöhnlich hohen Erlösanteil von etwa 50 Prozent behalten, schreibt das «Wall Street Journal».

50:50 oder 70:30?

Das stosse auf Widerstand bei den Verlagshäusern. Sie seien unzufrieden damit, dass sie nach Apples Plänen weder E-Mail-Adressen noch Kreditkartennummern der Abonnenten bekommen, heisst es weiter.

Über ein solches Angebot wird bereits seit einiger Zeit spekuliert. Apple kaufte vor knapp einem Jahr die App Texture, die auf Abo-Basis Zugang zu diversen Magazinen gewährte. Beim Verkauf digitaler Inhalte wie Apps und Musik oder virtueller Güter in Spielen hat sich eine Umsatzaufteilung etabliert, bei der 30 Prozent an den Plattform-Betreiber gehen.

Digital-Push

Wenn Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Digital-Kanals abonnieren, werden Sie über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhalten Sie als Erste Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware. Weiter bekommen Sie hilfreiche Tricks, um mehr aus Ihren digitalen Geräten herauszuholen.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben Wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Digital-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.