Aktualisiert

Um Schweizer anzulockenDas Wintergepäck kommt jetzt gratis per Zug

Schweiz Tourismus und die SBB bieten zusammen einen neuen Dienst an: Sie holen Ski und Gepäck an der Haustür ab und liefern es in die Berge – und zwar kostenlos.

von
Dominic Benz

So will Schweiz Tourismus Gäste anlocken (Video: Schweiz Tourismus).

Die Schweizer Skipisten sollen wieder rappelvoll mit heimischen Wintersportlern sein. Daher will Schweiz Tourismus den Schweizern ihre Reise in die Berge erleichtern: Die Marketingorganisation spannt mit der SBB zusammen und transportiert Ski, Snowboards, Schlitten sowie Taschen und Koffer der Gäste gratis ins Wintergebiet.

Das gesamte Gepäck werde beim Gast zu Hause abgeholt und dann mit dem Zug an den Ferienort gebracht, schreibt Schweiz Tourismus in einer Mitteilung. Das kostenlose Angebot gilt während der ganzen Wintersaison und endet am 30. April.

48 Schweizer Orte dabei

Geliefert wird das Gepäck an 48 Orte in Schweizer Wintersportgebieten. Dazu gehören etwa Andermatt, Arosa, Crans-Montana, Engelberg, Lenzerheide, Saas-Fee, St. Moritz, Davos-Klosters, Flims und Laax. Beteiligt haben sich 240 Hotels. «Sie stellen den Gepäcktransport auf dem letzten Teilstück vom Bahnhof bis zum Hotel sicher», so Schweiz Tourismus. Alles andere organisiert die SBB. Bereits im letzten Winter habe man das Angebot «erfolgreich getestet und auf die kommende Saison ausgebaut und nun definitiv eingeführt.»

Ebenfalls am Projekt beteiligt haben sich einige wenige Ferienwohnungsanbieter. Diese sind wie die Hotels für den Transport ab dem letzen Bahnhof bis zum Zielort verantwortlich. Unabhängige oder private Ferienwohnungen werden nicht beliefert. Buchen können Wintersportler das Angebot über eine spezielle Website der SBB.

«Winterferien sind kompliziert und materialintensiv»

Tourismus-Experte Andreas Deuber von der Fachhochschule Graubünden betont, dass Winterferien kompliziert und «materialintensiv» sind. Das sei vor allem für Familien mühsam. «Viele Leute favorisieren daher einfache Ferien mit wenig Gepäck und buchen einen Strandurlaub an einem warmen Ort, was oft sogar günstiger ist», sagt er zu 20 Minuten. Mit dem Gratis-Transport des Gepäcks wolle man Schneesportferien wieder attraktiver machen. «Schliesslich will man möglichst viele Schweizer auf den Pisten haben, die sich das Schweizer Preisniveau am ehesten leisten können», so Deuber.

Rund die Hälfte fährt im Auto

Zudem reite man mit dem Angebot auch auf der aktuellen Nachhaltigkeitswelle. Damit könne man die Feriengäste zum Wechsel vom privaten auf den öffentliche Verkehr motivieren. «Darum ist der Gratis-Gepäcktransport in doppelter Hinsicht clever», so Deuber.

Laut einer Analyse von Schweiz Tourismus reist rund die Hälfte der Wintergäste im eigenen Auto in die Berge. Dies vor allem eben auch, weil ihnen der Transport der Winterausrüstung mit dem Zug und Bus zu umständlich ist. Mit der Gratis-Gepäcklieferung wollen Schweiz Tourismus und die SBB das nun ändern.

Verhaltene Aussichten

Neben dem neuen Gepäckangebot startet Schweiz Tourismus mit einer neuen weltweiten Winterkampagne. Das Budget für diese Werbung liegt laut eigenen Angaben bei rund 20 Millionen Franken. Dazu lanciert die Organisation drei Spots, die den den Blickwinkel des Gastes in einer sogenannten POV-Perspektive (Point of view) zeigen (siehe Video oben).

Zwar hat sich der Schweizer Tourismus wie in den letzten drei Jahren weiter erholt. Allerdings sind die Prognosen für die anstehende Wintersaison laut der Konjunkturforschungsstelle KOF «verhalten positiv». Hat es durchschnittlich viel Schnee in den Bergen, rechnet man mit einem Anstieg der Logiernächte um knapp über 2 Prozent. Die höchsten Zuwächse werden in Graubünden und im Wallis erwartet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.